Lade Inhalte...

Mühlviertel

8,5 Millionen Euro Erbe: Mühlviertler (64) deckte Betrug auf

Von nachrichten.at   10. Januar 2022 15:15 Uhr

foto: VOLKER WEIHBOLD corona polizei polizisten mit maske

FREISTADT. Eine dubiose Postsendung hat ein 64-jähriger Mühlviertler erhalten. Dem Mann wäre darin die Auszahlung von 45 Prozent einer Hinterlassenschaft in der Höhe von 8,5 Millionen Euro zugesichert worden.

Der 64-Jährige wurde in dem Schreiben aufgefordert, für die weiteren Transaktionsschritte eine spanische Telefonnummer oder eine Mailadresse zu kontaktieren. Dem 64-Jährigen kam dies jedoch "spanisch" vor und es war ihm sofort klar, dass hier ein versuchter Betrug vorliegen würde. Er erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

17  Kommentare 17  Kommentare