Lade Inhalte...

Mühlviertel

63-Jähriger lag nach E-Bike-Sturz vermutlich stundenlang hilflos in Graben

Von nachrichten.at/apa   31. Juli 2020 07:15 Uhr

(Symbolbild)

ULRICHSBERG. Ein Lkw-Fahrer hat Donnerstagabend in Ulrichsberg (Bezirk Rohrbach) einen nach einem Sturz hilflos im Graben liegenden E-Bike-Fahrer gefunden.

Der 63-Jährige war laut Polizei nicht ansprechbar. Er dürfte bereits mehrere Stunden unterhalb einer Forststraße gelegen sein, als er entdeckt wurde. Der Verletzte wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt ins Kepler Uniklinikum nach Linz geflogen, über seinen Zustand war nichts bekannt.

Der Radler war vermutlich am Nachmittag auf der Forststraße Sonnleiten in Richtung Stollnberg unterwegs, als er über eine leichte Böschung stürzte - wann genau, ließ sich angesichts des Zustands des Mannes nicht klären. Er blieb verletzt liegen.

Rad, Helm und ein Schuh blieben auf der Straße zurück. Gegen 18.20 Uhr entdeckte ein vorbeikommender Lkw-Fahrer aus dem Bezirk Melk das E-Bike. Er sah nach, fand den Verunglückten und holte Hilfe.

Lokalisierung: Sonnleiten in der Gemeinde Ulrichsberg

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Mühlviertel

10  Kommentare expand_more 10  Kommentare expand_less