Lade Inhalte...

Oberösterreich

Mit richtigem Rezept süße Weltspitze

Von Manuela Kaltenreiner 20. August 2019 00:04 Uhr

Alfred Fiedler, Gründer der Initiative „Österreichs Mehlspeiskultur“

Alfred Fiedler hat unsere Mehlspeisen ins Register der UNESCO gebracht

Alfred Fiedler hat sich als „Mehlspeiskönig“ weit über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht. Mit der von ihm ins Leben gerufenen Initiative „Freunde der österreichischen Mehlspeisenkultur“ macht er unsere süßen Köstlichkeiten weltweit berühmt. Denn Österreichs Mehlspeiskultur ist nach fünfjähriger Vorarbeit Fiedlers von der UNESCO in das „Register Guter Praxisbeispiele zur Erhaltung und Weitergabe des immateriellen Kulturerbes“ aufgenommen worden.

Die Liebe zum Kochen und Backen hat der Linzer, der eine Werbeagentur betreibt, schon früh entdeckt: „Die ersten Gehversuche machte ich schon als Kind mit meiner Mutter und meinem Bruder.“ Die Bedeutung der süßen Köstlichkeiten sei ihm vor einigen Jahren bewusst geworden: „Mehlspeisen sind ein wesentlicher identitätsstiftender Baustein der österreichischen Kulinarik.“ Die Geschichte reiche weit zurück: „Österreich ist der Schmelztiegel der zentraleuropäischen Süßspeisentradition. Durch die jahrhundertelange Monarchie sind alle Einflüsse Europas nach Österreich gekommen und von hervorragenden Bäckern, Konditoren und Köchen weiterentwickelt und gepflegt worden.“ Darüber hinaus seien viele Süßspeisen auch mit kulturellen Traditionen verbunden, wie die Liebstattherzen, der Glöcklerkrapfen oder das Almraunkerl.

Die Oberösterreicher essen am liebsten Apfelstrudel, Kardinalschnitte und Mohnzelten, der „Mehlspeiskönig“ genießt gerne warme Marillen- oder Zwetschkenknödel. „Wir haben da ein ganz besonderes, weltweit einzigartiges Kulturgut und einen Variantenreichtum wie kein anderes Land, dessen sind wir uns leider zu wenig bewusst.“

Deshalb hat Fiedler, der gerne in der Natur wandert, schon Pläne, dieses Bewusstsein im In- und Ausland zu wecken: „Wir Österreicher können richtig stolz darauf sein, und ich möchte unsere Mehlspeisen als Kulturgut international bekannt machen.“ Wie er die süßen Rezepte weltweit anpreisen will, verrät der Werbeprofi allerdings erst noch.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Oberösterreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less