Lade Inhalte...

Oberösterreich

Mit 1,68 Promille im Blut fünf Kilometer auf der falschen Richtungsfahrbahn

17. Mai 2021 00:04 Uhr

Mit 1,68 Promille im Blut fünf Kilometer auf der falschen Richtungsfahrbahn
Durch die Wucht beim Schleudern wurde das linke Hinterrad des Fahrzeuges herausgerissen.

OBERÖSTERREICH, WELS. Geisterfahrt einer 33-Jährigen: Vier demolierte Fahrzeuge, aber nur leichte Verletzungen.

Betrunken am Steuer und auf der falschen Richtungsfahrbahn unterwegs: Die Fahrt einer 33-Jährigen war gemeingefährlich. Die Geisterfahrerin hatte raue Mengen an Alkohol getrunken und fast 1,7 Promille im Blut.Es grenzt an ein Wunder, dass es bei diesem Unfall auf der Innkreisautobahn keine Todesopfer zu beklagen gibt.

Die traurige Bilanz: hoher Sachschaden, drei Verletzte und traumatisierte Unfallopfer.

Es dürften nur wenige Fahrzeuge auf der A8 unterwegs gewesen sein, sonst hätte die 33-jährige Frau aus Hartkirchen (Bezirk Eferding) wohl nicht eine derart weite Strecke als Geisterfahrerin zurücklegen können. Sie war mehr als fünf Kilometer auf der verkehrten Richtungsfahrbahn unterwegs, bevor sie auf Höhe Krenglbach im Bezirk Wels-Land seitlich gegen ein entgegenkommendes Fahrzeug krachte.

Etwa eine halbe Stunde vor Mitternacht wurde Geisterfahrer-Alarm ausgelöst. Die Polizei vermutet, dass die Lenkerin beim Welser Wirtschaftspark die falsche Auffahrt genommen hatte. Sie war dann auf der Welser Richtungsfahrbahn auf der Überholspur nach Suben unterwegs. Die Versuche von Autofahrern, die Geisterfahrerin aufzuhalten, waren vergeblich. Endstation der Geisterfahrt war dann eine seitliche Kollision mit einem entgegenkommenden Audi, der von einem 23-jährigen Mann aus dem Bezirk Ried gelenkt wurde. Der Audi des jungen Mannes drehte sich einige Male um die eigene Achse. Durch die Wucht wurde sogar der linke Hinterreifen seines Fahrzeuges herausgerissen (siehe Foto oben) und über die Fahrbahn geschleudert.

Ein 49-jähriger Autofahrer konnte dem Reifen nicht mehr ausweichen, eine 17-Jährige, die hinter dem Mann fuhr, konnte ebenfalls eine leichte Kollision nicht mehr verhindern. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war rasch am Unfallort, glücklicherweise endeten die Zusammenstöße relativ glimpflich. Der 23-Jährige und seine Freundin wurden in das Krankenhaus Wels gebracht, ebenso die Geisterfahrerin, die unter Schock stand. Der durchgeführte Alkotest im Krankenhaus ergab, dass die Frau 1,68 Promille im Blut hatte.

"Die Geisterfahrerin musste ihren Führerschein abgeben. Ihr drohen ein mehrmonatiger Führerscheinentzug wegen der Geisterfahrt und der Alkoholisierung sowie eine saftige Geldstrafe", sagt Polizeisprecherin Barbara Riedl.

Drei Frauen verletzt

Bei einem Auffahrunfall auf der B127 bei der Abbiegung Dürnberg in Ottensheim sind am vergangenen Samstag drei Frauen verletzt worden. Wegen Gegenverkehr hielten ein 35-jähriger Mann und seine 35-jährige Beifahrerin kurz vor der Abbiegung Dürnberg an. Dahinter hielt eine 67-jährige Lenkerin mit ihrem Mitfahrer ebenfalls an. In der Folge kam es zu einem Auffahrunfall, eine 34-jährige Linzerin prallte mit ihrem Pkw auf das Fahrzeug der Pensionistin, das auf den vordersten Pkw geschleudert wurde.

Die 35-jährige Beifahrerin sowie die Lenkerinnen der beiden anderen Fahrzeuge wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

8  Kommentare expand_more 8  Kommentare expand_less