Lade Inhalte...

Oberösterreich

Missbrauchsverdacht gegen Arzt weitet sich aus: Schon 30 Opfer

20. April 2019 06:55 Uhr

(Symbolfoto)

WELS. In den Ermittlungen gegen einen Arzt aus dem Salzkammergut, der bei seinen "Untersuchungen" minderjährige Buben sexuell missbraucht haben soll, ist laut Staatsanwaltschaft noch "kein Ende in Sicht"

Inzwischen habe sich die Zahl der mutmaßlichen Opfer, die das Landeskriminalamt eruieren konnte, auf "circa 30" erhöht, gab Christian Hubmer, Sprecher der Staatsanwaltschaft Wels, auf OÖN-Anfrage bekannt. Mitte März war noch von 22 Kindern und Jugendlichen, die missbraucht worden sein sollen, die Rede gewesen – die OÖN berichteten.

Ermittelt wird weiterhin wegen schweren Missbrauchs von Minderjährigen und Missbrauchs eines Autoritätsverhältnisses. Nachdem zu Jahresanfang einer der betroffenen Buben sein Schweigen gebrochen und eine Aussage gemacht hatte, kam der Stein ins Rollen. Ende Jänner wurde eine Hausdurchsuchung durchgeführt und über den Facharzt die Untersuchungshaft verhängt.

Dem Mann drohen im Fall einer Verurteilung bis zu zehn Jahre Gefängnis. (staro)

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less