Lade Inhalte...

Oberösterreich

Mindestsicherung erschlichen? Ehepaar schwänzte Prozess

27. Januar 2021 00:04 Uhr

Mindestsicherung erschlichen? Ehepaar schwänzte Prozess
Verhandlung musste vertagt werden.

LINZ. Wegen schweren gewerbsmäßigen Betrugs hätte sich gestern vor Gericht in Linz ein Ehepaar verantworten müssen.

Doch der 39-Jährige und die 35-Jährige tauchten trotz Ladung nicht bei der Verhandlung auf, weshalb das Gericht vertagte. Ihr aktueller Aufenthaltsort sei unbekannt, hieß es gestern. Laut Anklage lebten beide stets zusammen in einem Haushalt. Allerdings nahmen sie Scheinanmeldungen an weiteren Adressen vor, um dadurch die – höhere – Mindestsicherung für alleinstehende Personen beantragen zu können. Dadurch entstand bei den Sozialämtern in Rohrbach, St. Pölten und Dornbirn ein Schaden von knapp 48.000 Euro. Zudem wird dem Mann eine Körperverletzung vorgeworfen: Er soll seine Frau bei einem ehelichen Streit attackiert haben.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less