Lade Inhalte...

Oberösterreich

Meer an Kerzen erinnert an Mathias: Trauer um 20-jährigen Micheldorfer

11. Oktober 2021 00:04 Uhr

Meer an Kerzen erinnert an Mathias: Trauer um 20-jährigen Micheldorfer
An den Unfallort kamen viele Freunde von Mathias.

MICHELDORF. Das Wochenende war von mehreren schweren Verkehrsunfällen überschattet.

Mit einem Meer an Kerzen erinnern Angehörige und die zahlreichen Freunde von Mathias Z. am Unfallort an den viel zu früh Verstorbenen. Der 20-jährige Micheldorfer kam in der Nacht auf Samstag in seinem Heimatort bei einem Zusammenstoß mit einem Lkw ums Leben.

Es war 3.40 Uhr, als der junge Mann mit seinem Auto auf der Pyhrnpass-Bundesstraße, der B138, aus nach wie vor unbekannter Ursache ungebremst gegen die linke Seite eines entgegenkommenden Lkw prallte. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Wagen in eine angrenzende Wiese geschleudert.

Mathias Z. hatte keine Chance. Der Metalltechniker erlitt bei dem Zusammenprall so schwere Verletzungen, dass er an der Unfallstelle verstarb, der Notarzt konnte nur noch den Tod des Micheldorfers feststellen. "Es ist schockierend, wenn ein so junger Mensch stirbt. Es ist ein riesengroßes Loch, das in unsere Mitte gerissen wurde", sagt Micheldorfs Bürgermeister Horst Hufnagl. Bestürzung herrscht auch in der Belegschaft des Kirchdorfer Unternehmens TCG Unitech, wo Mathias Z. beschäftigt war. Der 54-jährige Lkw-Fahrer aus Scharnstein wurde verletzt und nach der Erstversorgung mit der Rettung ins Pyhrn-Eisenwurzen-Klinikum Kirchdorf gebracht.

Baby in Bad Ischl verletzt

Ein erst zwei Monate altes Baby wurde am Samstag bei einer Frontalkollision auf der B145 in Bad Ischl verletzt. Ein 22-jähriger Lenker aus dem Bezirk Gmunden kam in einer Linkskurve auf das Bankett und ins Schleudern. Anschließend stieß der Wagen gegen das Auto einer 23-Jährigen aus dem Bezirk Liezen (Steiermark). Sie und ihr kleiner Sohn, die Oma des Buben sowie der Unfalllenker wurden verletzt ins Klinikum Bad Ischl gebracht.

Drei Kinder wurden bei einem Verkehrsunfall in Bachmanning (Bezirk Wels-Land) Samstagmittag verletzt. Eine 19-Jährige kam auf der Gaspoltshofener Landesstraße von der Fahrbahn ab, streifte eine Mauer eines Wirtschaftsgebäudes und schlitterte auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß sie gegen den Wagen einer fünfköpfigen kroatischen Familie. Alle sechs Unfallbeteiligten, darunter zwei Buben und ein Mädchen im Alter zwischen ein und sechs Jahren, wurden verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less