Lade Inhalte...

Oberösterreich

Oberösterreich bleibt bei strengerer Maskenpflicht

Von nachrichten.at/apa   07. August 2020 16:37 Uhr

Pressekonferenz des Landes OÖ. zur Wiedereinführung der Maskenpflicht
Landeshauptmann Thomas Stelzer und seine Stellvertreterin Christine Haberlander

WIEN. Durch die regelmäßige Anzahl an Neuinfektionen und gute Erfahrungen mit dem Cluster in St. Wolfgang hat sich das Land Oberösterreich am Freitag dazu entschieden, die strengere Maskenpflicht beizubehalten. In Linz wurde unterdessen ein weiteres Todesopfer in Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet.

In Oberösterreich gilt weiterhin die gegenüber den Bundesvorgaben strengere Maskenpflicht. Das gaben Landeshauptmann Thomas Stelzer und seine Stellvertreterin Christine Haberlander als Gesundheitsreferentin (beide ÖVP) in einer Presseaussendung am Freitag bekannt.

Haberlander hatte in dieser Woche in einem OÖN-Interview angekündigt, eine gelockerte Maskenpflicht zu prüfen. Doch obwohl die Zahl der Gesamtinfektionen rückläufig sei, habe Oberösterreich derzeit noch täglich eine zweistellige Zuwachsrate an Infizierten.

Angesichts dieser regelmäßigen Anzahl an Neuinfektionen hätten Experten einhellig empfohlen, den im Vergleich zu den Bundesvorgaben strengeren oberösterreichischen Weg nicht zu verlassen. "Wir sehen anhand der sinkenden Zahlen, dass das Tragen der Maske wirkt. Auch beim Cluster in St. Wolfgang hätten wir nach Einschätzung der Experten mit wesentlich höheren Zahlen rechnen müssen, wenn die Maskenpflicht noch nicht gegolten hätte", argumentierten Stelzer und Haberlander. Darüber hinaus hätten Abstand halten und auf die Handhygiene achten große Wirkung gegen die Ausbreitung des Virus.

Video: Das OÖN-Sommergespräch mit Christine Haberlander zum Nachsehen

Auch der internationale Vergleich zeige, dass die Länder und Regionen mit Maske bessere Verläufe bei der Zahl der Infizierten haben als jene ohne. Zudem rate auch die Weltgesundheitsorganisation WHO inzwischen zu einer allgemeinen Nutzung des Mund-Nasen-Schutzes.

Die am 9. Juli in Oberösterreich in Kraft getretene generelle Maskenpflicht gilt auch beim Betreten öffentlich zugänglicher Orte in geschlossenen Räumen. Davon betroffen sind unter anderem die Gastronomie inklusive der Gastgärten, Einkaufszentren, Museen, Bibliotheken, Kinos, Sportstudios, Hallenbäder, Fahrgastbereiche der Bahnhöfe sowie Räume von Einrichtungen zur Religionsausübung.

Bildergalerie: So tragen Sie den Mund-Nasenschutz richtig

Bildergalerie ansehen

Bild 1/15 Bildergalerie: 12 Tipps: So trage ich die Schutzmaske richtig

73-jährige Linzerin an Covid-19 gestorben

Eine 73-Jährige Linzerin mit Vorerkrankungen ist im Ordensklinikum Linz im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Das hat der Krisenstab des Landes Oberösterreich ebenfalls Freitagnachmittag gemeldet. Die Zahl der Todesfälle in Oberösterreich in Zusammenhang mit dem Coronavirus ist damit auf 66 gestiegen. Gleichzeitig gab es von Donnerstag auf Freitag mit Stand 12 Uhr 19 Neuinfektionen im gesamten Bundesland.

Vier Neuinfektionen waren auf Reiserückkehrer zurückzuführen. Damit betrug diese Gruppe in Summe 184 Fälle. Insgesamt waren in Oberösterreich Freitagmittag 227 Personen mit dem Coronavirus infiziert.

Infizierter fuhr mit Regionalzügen

Außerdem hat der Krisenstab des Landes Oberösterreich am Freitag informiert, dass eine auf Covid-19 positiv getestete Person am Mittwoch mit den Regionalzügen von Schärding nach Linz über Passau und wieder retour gefahren ist. Die betroffenen Zugverbindungen im Detail:

  • Zug 5905 Schärding - Linz 5:07 Uhr - 6:20 Uhr
  • Zug 5906 Linz - Passau 8:50 Uhr - 10:23 Uhr
  • Zug 1779 Passau - Linz 10:48 Uhr - 12.10 Uhr
  • Zug 1790 Linz - Schärding 13:25 Uhr - 14.48 Uhr

Wer zu den angegebenen Zeiten ebenfalls mit den Zügen gereist ist, soll seinen Gesundheitszustand genau beobachten. Wenn Symptome wie Kurzatmigkeit, Halsschmerzen, Fieber, trockener Husten oder ein plötzlicher Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinnes auftreten, bitte sofort die Gesundheitshotline 1450 anrufen. In der Woche davor, am 29. Juli, war eine infizierte Person mit der Westbahn von Wien nach Linz gefahren - zum Archivbericht.

Neuinfektionen in Österreich wieder dreistellig

Von Donnerstag auf Freitag wurden laut Innenministerium 141 Fälle registriert. Mit Stand vom heutigen Freitag den 7. August 2020 um 9:30 Uhr sind österreichweit 720 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben, 19.690 sind wieder genesen. Derzeit befinden sich 118 Personen aufgrund von Covid-19-Erkrankungen im Krankenhaus, davon 25 Patienten auf Intensivstationen. Bisher gab es in Österreich 21.837 positive Testergebnisse.

Die Neuinfektionen nach Bundesländern:

  • Burgenland: 1
  • Kärnten: 3
  • Niederösterreich: 10
  • Oberösterreich: 19
  • Salzburg: 11
  • Steiermark: 6
  • Tirol: 4
  • Vorarlberg: 3
  • Wien: 84

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Oberösterreich

128  Kommentare expand_more 128  Kommentare expand_less