Lade Inhalte...

Oberösterreich

Martyrium im Kloster: Heimopfer-Rente verwehrt

23. Februar 2021 00:04 Uhr

VÖCKLABRUCK. 73-Jährige forderte nach Misshandlungen im Lehrlingsalter monatliche Opferrente – Arbeiterkammer will Gesetzesänderung

  • Lesedauer etwa 1 Min
Als sie 14 Jahre alt war, begann sich das Leben von Anna K.* für immer zu verändern. Nicht im positiven Sinn, wie es die junge Frau mit dem Beginn ihrer Lehre in einem Kloster eigentlich erwartet hätte. Damals, im Jahr 1962, sollte Anna K. im Bezirk Vöcklabruck zur Kindergärtnerin ausgebildet werden. 500 Schilling waren ihr dafür monatlich als Entlohnung zugesprochen worden. Doch sie sah nicht einen Groschen.