Lade Inhalte...

Oberösterreich

Lkw-Lenker musste für Firma Transportformulare fälschen

Von nachrichten.at   23. November 2021 07:32 Uhr

Corona-Krise - Polizei-Kontrollen - Die Ausgangsbeschränkungen
(Symbolbild)

RIED/INNKREIS. Der Autobahn-Polizei Ried ist es gelungen, die Fälschung einer besonders geschützten Urkunde zu klären. Ein 32-jähriger Lkw-Lenker musste die Papiere im Auftrag seiner Firma fälschen und wurde damit bei einer Verkehrskontrolle erwischt.

Montagabend wurde der 32-jährige Bosnier von Beamten aus Ried auf der Innkreisautobahn kontrolliert. Der Lkw war Richtung Deutschland unterwegs. Dabei fielen den Polizisten auf, dass die für den Transport erforderliche Güterbeförderungsgenehmigung manipuliert war. Dabei handelt es sich um eine "besonders geschützten Urkunde". Bereits eingetragene Entwertungsvermerke waren wegradiert und die Genehmigung somit widerrechtlich mehrfach verwendet worden.

Bei seiner Einvernahme zeigte sich der Mann geständig, im Auftrag seiner Firma die Fälschungen vorgenommen zu haben, um sich weitere Genehmigungen zu ersparen. Der Mann wird bei Bezirkshauptmannschaft und Staatsanwaltschaft angezeigt.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

9  Kommentare expand_more 9  Kommentare expand_less