Lade Inhalte...

Oberösterreich

Linzer Studenten als Computer-Hacker in Russland

17. September 2019 00:04 Uhr

Linzer Studenten als Computer-Hacker in Russland
Hacker unter sich: Tobias Höller (hinten rechts) mit seinen Kollegen auf der Suche nach Computer-Sicherheitslücken.

LINZ. Unter 400 Teilnehmern aus aller Welt haben sich elf Studenten von JKU und FH für einen Hacker-Bewerb in Samara qualifiziert.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Damit haben die elf Informatik-Studenten selbst nicht gerechnet: Unter 400 Teilnehmern aus aller Welt hat sich die Truppe, die sich aus zwei Teams der Johannes-Kepler-Universität (JKU) Linz und der Fachhochschule (FH) in Hagenberg formierte, für einen internationalen Hacker-Wettbewerb im russischen Samara qualifiziert. "Unser Ziel war lediglich, besser als das Team der Uni in Wien zu sein", sagt Tobias Höller, einer der Teilnehmer, mit einem Augenzwinkern.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper