Lade Inhalte...

Oberösterreich

Linzer Luft: Streit um das Sanierungspaket des Landes

18. September 2019 04:54 Uhr

Linzer Luft: Streit um das Sanierungspaket des Landes
Wie wird die Linzer Luft wieder sauberer? Darüber herrscht in der Landeshauptstadt erneut Uneinigkeit.

LINZ. Der Linzer Vizebürgermeister Hein (FP) nennt die Maßnahmen "Alibi-Aktion" – Anschober verweist ihn an FP-Verkehrslandesrat.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Seit 2010 schreibt die Europäische Union strenge Grenzwerte für die Stickoxid-Belastung der Luft vor. Seit es diese Grenzwerte gibt, werden sie in der Stadt Linz, etwa an der Messstelle Römerberg, überschritten. Das Land Oberösterreich und die Stadt Linz haben sich daher Anfang Juli auf ein neues Maßnahmenpaket geeinigt, um die Luftqualität zu verbessern und um ein drohendes EU-Vertragsverletzungsverfahren mit saftigen Strafzahlungen zu verhindern. Hein: "Zweifel an Umsetzung" Doch
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper