Lade Inhalte...

Linz

Zahl der Aktivpässe geht in Linz zurück

07. März 2022 12:44 Uhr

Aktivpass-Bezieher sind in erster Linie Frauen - und sie sind in den vergangenen Jahren deutlich weniger geworden.

LINZ. Mit 27.868 gültigen Aktivpässen in der Stadt Linz gibt es einen neuen Tiefstwert. Auch daran ist Corona Schuld.

Mit dem Aktivpass und den daran gekoppelten Vergünstigungen wird Linzerinnen und Linzern trotz niedrigem Einkommen die Möglichkeit gegeben, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Besonders Frauen profitieren von der städtischen Leistung. 72 Prozent der Aktivpässe werden von Linzerinnen genutzt.

Dass die Zahl der Aktivpässe nach einem Höchststand 2015 (42.657) rückläufig ist, war vor allem in den vergangenen zwei Jahren auffällig. Das hing unter anderem mit den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie zusammen. „Viele Angebote, die mit dem Aktivpass genutzt werden können, waren seit März 2020 nicht oder nur eingeschränkt verfügbar“, sagt die zuständige Vizebürgermeisterin Karin Hörzing (SP). Dass es auch in den Jahren zuvor Rückgänge bei den Aktivpässen gegeben habe, sei an der guten Konjunkturlage gelegen.

So gesehen kann man angesichts der derzeitigen Situation im Weltgeschehen davon ausgehen, dass die Aktivpass-Zahlen in den nächsten Jahren wieder steigen werden.

3  Kommentare 3  Kommentare