Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

Wie die Community ein Linzer Spielwarengeschäft rettet

Von Christian Diabl,  12. Juni 2024 05:19 Uhr
Wie die Community ein Spielwarengeschäft rettet
Umgeben von Spielen treffen sich an den Abenden Spielefans, um Neuerscheinungen oder Klassiker auszuprobieren. Bild: VOLKER WEIHBOLD

LINZ. Im "Games, Toys and More" standen die Zeichen auf Schließung, ein Hilferuf brachte die vorläufige Wende.

Es ist Freitagabend, und die Spieltische sind gut besetzt. Ernest, Reinhold, Daniel und Martina haben sich für "Dog" entschieden, eine fortgeschrittene Variante von "Mensch ärgere dich nicht", mit Karten statt Würfeln und in Teams zwei gegen zwei. "Ich mag auch Spiele, wo man sich nicht so konzentrieren muss und sich unterhalten kann", erklärt Ernest, der auch anspruchsvollere Spiele spielt und extra aus Steyr ins "Games, Toys and More" gekommen ist.