Lade Inhalte...

Linz

"Wenn einer glaubt, dass er der bessere Vorsitzende wäre, dann ist das zulässig"

23. Oktober 2019 00:04 Uhr

"Wenn einer glaubt, dass er der bessere Vorsitzende wäre, dann ist das zulässig"
Klaus Luger: "Die Direktwahl ist sicher der schwierigere Weg."

LINZ. Im kommenden April können die 6603 Mitglieder der Linzer SPÖ erstmals bestimmen, wer ihr Chef sein soll. Noch ist offen, ob es neben Klaus Luger weitere Bewerber geben wird.

  • Lesedauer etwa 2 Min
262 Delegierte haben im April 2018 darüber entschieden, dass Klaus Luger für weitere zwei Jahre Vorsitzender der Linzer SPÖ bleiben soll. Im Frühling kommenden Jahres, wenn die Wahl erneut ansteht, wird ein deutlich größeres Gremium über den neuen SP-Chef in der Landeshauptstadt entscheiden. Denn dann werden alle 6603 Mitglieder, die die Roten in Linz haben, stimmberechtigt sein. Die Idee zur Direktwahl, die derzeit auch auf Bundesebene heftig diskutiert wird (siehe Bericht auf Seite 3), kam
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper