Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Warum Linz eine Fahne für den Frieden hisst

Von nachrichten.at/linz, 08. Juli 2024, 17:19 Uhr
Mayors for Peace
In Vertretung von Bürgermeister Klaus Luger hisste Stadtrat Dietmar Prammer mit Vertretern der Friedensinitiative Linz die Flagge "Mayors for Peace". Bild: Peter C. Mayr

LINZ. Seit 1982 fordern Bürgermeister aus aller Welt ein Atomwaffenverbot, am heutigen Flaggentag setzt auch Linz ein Zeichen.

In Vertretung für den urlaubenden Bürgermeisters Klaus Luger hat Planungsstadtrat Dietmar Prammer (beide SP) heute die Fahne der "Mayors for Peace" auf dem Linzer Hauptplatz gehisst. Die Initiative, der mittlerweile 8403 Städte in 166 Ländern und Regionen angehören fordert seit 1982 den Verhandlungsbeginn für einen Verbotsvertrag von Atomwaffen. Ausgegangen ist das Netzwerk von den Städten Hiroshima und Nagasaki, Linz ist seit 2006 Mitglied. „Wir fordern ein Ende des Krieges. Das Sterben der Menschen durch Krieg und die Zerstörung der Infrastruktur müssen so rasch als möglich aufhören“, heißt es in der Erklärung der Friedensstadt Linz zum Krieg in der Ukraine.

Mehr als 12.000 Atomwaffen

Der Flaggentag der Bürgermeister für den Frieden wird von der Kampagne „atomwaffenfrei.jetzt“ unterstützt und erinnert an das Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofs vom 8. Juli 1996. Nach diesem verstößt der Einsatz von Atomwaffen, ja bereits die Androhung des Einsatzes, gegen grundsätzliche Prinzipien des humanitären Völkerrechts. Weltweit besitzen neun Länder noch knapp 12.200 Atomwaffen. 

mehr aus Linz

Gestohlenes Auto an Linzer Bim-Haltestelle geschrottet

Linz-Dornach: Neues McDonald's Restaurant wird ein Flagship-Store

Pflasterspektakel: Linzer Innenstadt wird heute zur Bühne für Straßenkunst

Linzer Donauufer wird eine Art "Perlenkette": Kritik an Minimallösung

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

8  Kommentare
8  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
ECHOLOT (8.918 Kommentare)
am 08.07.2024 18:55

Wo sind dann die Friedensinitiativen für den Ukraine Russland Krieg? Wimpel hissen und Sprüche klopfen und gleichzeitig Milliarden ausgeben für Rüstung um den Krieg in der Ukraine am laufen zu halten! Heuchlerei ist das und sonst nicht!

lädt ...
melden
antworten
transalp (10.500 Kommentare)
am 09.07.2024 11:00

Natürlich gibt es Friedensinitiativen- sie kriegen wohl gar nix mit?
Und Putin Freunde sind das Letzte. Und die FPÖ (= Ihre Partei?) Ist ebenfalls eher pro-Putin eingestellt.

Putin kann, wenn er will, den Krieg sofort beenden!
Er will aber nicht.
Und ja, dem Typen muss weiter entgegen getreten werden!

lädt ...
melden
antworten
soistes (951 Kommentare)
am 08.07.2024 18:36

Friedensfahnen hissen, aber gleichzeitig Waffen und Milliarden an die Kriegspartei schicken.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.844 Kommentare)
am 08.07.2024 18:53

Die Stadt Linz schickt Waffen und Milliarden an die Kriegspartei? Was Sie nicht sprechen.

lädt ...
melden
antworten
soistes (951 Kommentare)
am 09.07.2024 08:42

Lesen bildet, Cedri. Auch Ihnen würde das nicht schaden.
Es ist ja nicht in L_NZ alleine die Fahne gehisst worden.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.562 Kommentare)
am 08.07.2024 18:17

Eine Fahne für den Frieden hissen ist gut.
Eine Angriffspartei ausflaggen (Israel) geht aber gar nicht. Egal ob in L_nz oder am Kanzleramt.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.844 Kommentare)
am 08.07.2024 18:54

Israel hat die Hamas angegriffen und Geiseln entführt? Was Sie nicht sprechen.

lädt ...
melden
antworten
transalp (10.500 Kommentare)
am 09.07.2024 11:46

Ich finde, Flaggen von Kriegsparteien, egal wer und auf welcher Seite, haben auf unseren Regierungsgebäude gar nix verloren!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen