Lade Inhalte...

Linz

Unfall im Chemiepark Linz: 18-Jähriger erlitt schwere Verbrennungen

Von nachrichten.at   02. Juli 2020 12:43 Uhr

LINZ. Einen Schwerverletzten hat heute Vormittag ein Unfall an der Ammoniakanlage im Chemiepark Linz gefordert.

Um 10.45 Uhr war auf dem Gelände der Firma Borealis aus zunächst ungeklärter Ursache zu einer Verpuffung gekommen, bei der ein 18-jähriger Mitarbeiter aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung durch austretendes Gas schwer verletzt worden war. Der junge Mühlviertler erlitt schwere Verbrennungen und wurde nach der Erstversorgung ins Linzer Uniklinikum eingeliefert.

Die Polizei gab am Nachmittag weitere Details zum Unfallhergang bekannt: Demnach war ein Rohr aufgrund eines mechanischen Versagens geplatzt. Dadurch trat komprimierte, ca. 500 Grad heiße Luft aus. Der 18-Jährige sei von diesem brennheißen Luftschwall erfasst worden.

Den Männern der Berufsfeuerwehr gelang es mit Unterstützung der Betriebsfeuerwehr des Chemieparks, den Gefahrenherd rasch mit schwerem Atemschutz unter Kontrolle zu bringen und die Anlage wurde heruntergefahren bzw. druckentlastet.

Trotz der Flammen- und Rauchentwicklung bestand keine Gefahr für die Anrainer und die nebenstehenden Gebäude, wie das Unternehmen mitteilte. Der Einsatz mit den nötigen Absicherungsarbeiten wird voraussichtlich am Nachmittag beendet sein, rechnet Einsatzleiter Stefan Leeb.

Lokalisierung: Bei der Borealis Agrolinz Melamin GmbH ereignete sich die Verpuffung

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Linz

5  Kommentare expand_more 5  Kommentare expand_less