Lade Inhalte...

Linz

„So eine Freude, das werden wir groß feiern“

09. Oktober 2019 00:04 Uhr

Engagiertes Vorbild
Thomas Haderer gibt den Takt vor, die Kleinen machen gerne mit. (privat)

Ehrenamtspreis: Die Leondingerin Andrea Stump und der Linzer Thomas Haderer sind die Bezirkssieger.

Sie bilden das Rückgrat unzähliger Sportvereine, ohne sie wäre der Vereinsbetrieb nicht aufrechtzuerhalten.

Rund 403.000 Oberösterreicher sind Mitglied in einem Sportverein, fast jeder Zweite in ehrenamtlicher Funktion. Mit der Wahl der Helden des Ehrenamts würdigen die Oberösterreichischen Nachrichten und das Sportland Oberösterreich dieses Engagement. Mehr als 121.000 Mal wurde oberösterreichweit abgestimmt, nun stehen die Sieger fest.

Im Bezirk Linz-Land erreichte die Judo-Trainerin Andrea Stump von der Askö Leonding Platz eins vor Walter Holzleithner (SC Cagitz-Rutzing) und Christian Ramsebner (Askö Neuhofen).

Im Bezirk Linz steht Thomas Haderer vom Polizeisportverein Linz an der Spitze, gefolgt von Martin Kühr vom Rugby-Landesverband und Solveig Thurn vom Linzer ÖTB. Gratulation an alle Sieger! (eda)

Engagiertes Vorbild

Bis Thomas Haderer, der 54-jährige Obmann des Linzer Polizeisportvereins (PSV), alle 25 Sektionen aufgezählt hat, die der PSV zählt, dauert es ein bisschen. Mehr als 1300 Mitglieder hat der "private Verein, bei dem jeder gerne mitmachen kann", sagt der Verkehrspolizist, der im Berufsalltag meist mit dem Motorrad unterwegs ist. "Ein Sportler war ich eigentlich immer, egal ob Fußball, Triathlon oder Skifahren", sagt Haderer. 2001 übernahm er die Sektion Skilauf, 2008 wurde er in den Vorstand gewählt, 2010 in die Funktion des Obmanns. Zu tun gebe es viel, "auch wenn ich mich um die einzelnen Sparten nicht so kümmern muss, weil ich sehr gute Sektionsleiter habe", sagt Haderer. Natürlich werde der Sieg bei der Ehrenamtswahl im Bezirk Linz gefeiert, und Haderer dankt "allen, die für mich gevotet haben."

Judo-Trainerin mit Herz

Vor 30 Jahren, im Alter von sieben Jahren, hat Andrea Stump bei der Askö Leonding damit begonnen, Judo zu trainieren.

Außergewöhnlich gut war ich nie, aber es hat mir Spaß gemacht“, sagt die Sport-Physiotherapeutin. Und viel Spaß macht ihr seit Jahren die Tätigkeit als Judo-Sektionsleiterin und vor allem das Training der Kleinen. Zur Seite steht dabei Gatte Martin, der als talentierter Judoka auch Mitglied des Nationalteams war. „Ich bin mit Herzblut dabei, und er hat die gute Technik“, sagt Stump, die im Bezirk Linz-Land bei der Ehrenamtswahl die meisten Stimmen bekommen hat. „Ich habe so eine Freude, das werden wir groß feiern“, sagte die zweifache Mutter, als sie via OÖN-Anruf gestern von ihrem Sieg erfuhr. „Judo-Mum“ nennen die kleinen Judoka im Verein Stump.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less