Lade Inhalte...

Linz

Radwege auf Nibelungenbrücke sind jetzt eingefärbt

29. Juli 2020 00:04 Uhr

Radwege auf Nibelungenbrücke sind jetzt eingefärbt
Signalrote Farbe aufgebracht: Das Denkmalamt musste zustimmen.

LINZ. Eine Deutliche Abgrenzung zu den Gehwegen soll Konflikte zwischen Radlern und Fußgängern minimieren.

Schmal sind sie noch immer. Und auch der gefährliche Höhenunterschied zur 25 Zentimeter tiefer liegenden Fahrbahn ist geblieben. Dennoch geben die nun mit Signalrot eingefärbten Radwege auf der Nibelungenbrücke Radfahrern das Gefühl von mehr Sicherheit.

"Wir erhöhen damit die Sichtbarkeit der Radfahrer und helfen mit, Konfliktsituationen zwischen Fußgängern und Radfahrern auf der Brücke zu verringern", sagt Vizebürgermeister Markus Hein (FP).

In die Markierungsfarbe seien zudem Glasperlen eingebracht worden, um die Oberfläche rauer zu machen. Damit soll das Rutschen bei Nässe auf der bestehenden, sehr glatten Steinoberfläche reduziert werden.

Gerhard Fischer von der Radlobby Oberösterreich ist jedenfalls begeistert. Mit der Einfärbung der Radwege sei eine langjährige Forderung der Radler-Initiative umgesetzt worden.

Autolenker würden damit viel stärker wahrnehmen, dass auf der Brücke eine Radlerroute verläuft. Dennoch brauche es weitere Sicherheitsmaßnahmen, so Fischer. Bei einem gemeinsamen Lokalaugenschein von Radlobby-Vertretern und Vizebürgermeister Hein sollen diese demnächst besprochen werden.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Linz

16  Kommentare expand_more 16  Kommentare expand_less