Lade Inhalte...

Linz

Stau-Chaos in Linz: Wer hat Schuld?

15. Juli 2020 20:45 Uhr

Dichtes Gedränge auf dem Pop-up-Radweg, die Autos hingegen blieben im Stau stecken.

LINZ. Nichts ging mehr in der Innenstadt - und das am ersten Tag des Versuches, den Hauptplatz autofrei zu halten. Die Situation entspannte sich in den Abendstunden, dafür steht jetzt die Frage im Raum, wer Schuld an dem Stau-Chaos hat.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Ein Rückstau vom Römerbergtunnel bis zum Bindermichl, Stillstand auf den Zufahrtsstraßen zur Nibelungenbrücke bzw. an der Unteren Donaulände - in der gesamten Innenstadt kam der Verkehr Mittoch Nachmittag völlig zum Erliegen. Der Grund: Zum einen der Start des Pilotversuchs eines autofreien Hauptplatzes mit der Sperre der Klosterstraße.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper