Lade Inhalte...

Linz

Protestaktion wegen A7-Anschluss

Von nachrichten.at   20. Juni 2021 17:22 Uhr

Die Aktion stand unter dem Motto „Wir brauchen sichere Fuß- und Radwege“.

LINZ. Die Kritik der Radlobby und der Anrainer an den Plänen für den neuen A7-Anschluss Auhof reißt nicht ab: Einer Protestaktion könnte nun eine Plakatkampagne folgen.

Das Unverständnis über die Planungen für den neuen A7-Anschluss Auhof ist bei der Radlobby und der Verkehrswende Jetzt! (wie berichtet) groß: Sie kritisieren, dass Fußgänger und Radfahrer dadurch auf lange und steile Umwege gedrängt werden. Vergangenen Donnerstag fand nun eine von der Radlobby, gemeinsam mit Anrainern organisierte, Protest - und Flyeraktion am Koglerweg nahe der JKU statt. Mehr als 50 Menschen, darunter viele Kinder, nahmen daran teil, wie die Initiatoren mitteilten.

Besonders sauer stößt den Kritikern an den Planungen - neben der fehlenden Berücksichtigung der Bedürfnisse von nicht-motorisierten Verkehrsteilnehmern - vor allem eines auf: Nämlich, dass die  A7-Unterführung Koglerweg auf Autobahnstandard ausgebaut werden soll. Dafür sind die sogenannten Schrammborde nur 60 Zentimeter schmal geplant, was eine Benützung mit Rollstuhl, Kinderwagen und Rädern unmöglich machen würde, so der Tenor schon vor der Aktion.  „Selbst für einzelne Fußgänger und Radfahrer ist das nicht ungefährlich“, sagte Gerhard Fischer von der Radlobby Oberösterreich,  „Radfahrende müssten sich im Mischverkehr bewegen, der täglich aus prognostizierten 18.000 Kraftfahrzeugen bestehen wird.“

Ähnlich sieht das Stephan Pühringer, einer der Initiatoren der Protestaktion. Er betonte, dass es absolut unverständlich sei, „dass im 21. Jahrhundert noch eine derart kurzsichtige Verkehrspolitik betrieben wird.“ Mit der Aktion war, neben der Information der Bürger, auch der Appell für eine ökologisch nachhaltige Verkehrsplanung verbunden. Sollte dieser ungehört verhallen, werden der Aktion weitere folgen, so die Ankündigung. In Überlegung sei etwa eine Plakatkampagne als weiteres Zeichen des Protests. Denn sichere Geh- und Radwege, so Fischer, würden für alle Verkehrsteilnehmer mehr Sicherheit schaffen -  nicht nur für Radfahrer und Fußgänger, sondern auch für Autolenker selbst.

 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Linz

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less