Lade Inhalte...

Linz

Pensionist von vermeintlichem Microsoft-Mitarbeiter betrogen

Von nachrichten.at   08. Mai 2021 20:25 Uhr

LINZ-LAND. Ein 73-Jähriger ist einem Betrüger auf den Leim gegangen, der sich als Microsoft-Mitarbeiter ausgab und vor fehlerhaften Programmen auf seinem PC warnte.

Der unbekannte Täter, der sich am Telefon als "Mister Smith" ausgegeben hatte, meldete sich am 3. Mai mit einer gängigen Betrugsmasche. Der Telefonbetrüger gab sich als Mitarbeiter der Firma Microsoft aus und gab an, dass der PC des Opfers durch Hackerangriffe beschädigt sei und er die Fehlerprogramme löschen könne. Im Anschluss führte ein digitales Übersetzungsprogramm durch das Gespräch, der Pensionist folgte am Computer den Anweisungen. Nichtsahnend übermittelte der 73-Jährige außerdem die Zugangsdaten zu einem Online-Banking. Einen Tag später dann die Ernüchterung.

Innerhalb von zwei Tagen wurden von zwei verschiedenen Bankkonten mehr als 20 Abbuchungen in einer Höhe von insgesamt 11.400 Euro durchgeführt. Glück im Unglück: Die Abbuchungen konnten überwiegend storniert bzw. rückerstattet werden, teilte die Polizei am Samstagabend in einer Aussendung mit.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Linz

5  Kommentare expand_more 5  Kommentare expand_less