Lade Inhalte...

Linz

ÖVP fordert erneut Offensive beim Radverkehr

Von OÖN   30. Juni 2020 00:04 Uhr

LINZ. Auch das Linzer Radnetz und das Radbudget war schon häufiger Gegenstand von, zum Teil hitzigen, Diskussionen.

Geht es nach der designierten VP-Klubobfrau Elisabeth Manhal ist nun die Zeit reif, einen neuen Anlauf zu nehmen, nicht zuletzt deshalb, weil in Graz, wie kürzlich angekündigt, rund 100 Millionen in das Radwegenetz investiert werden sollen. Linz solle sich in puncto Radwegebudget an Graz, ebenso wie an Salzburg, ein Vorbild nehmen, so der Tenor.

Kritik übt Manhal allen voran am zuständigen Vizebürgermeister Markus Hein (FP) und daran, dass er von 2016 bis 2019 nur 70 Prozent des Radwegebudgets von rund 1,4 Millionen Euro ausgereizt habe. Eine Radfahroffensive in der Stadt sei lange überfällig: "Das Radwegenetz muss dringend ausgebaut und bekannte Gefahrenstellen entschärft werden." Wichtig wäre auch, das Bewusstsein für das Radfahren in der Stadt bei den Bürgern zu stärken, heißt es weiter.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Linz

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less