Lade Inhalte...

Linz

Linzer Wachstum wird durch Corona gebremst

12. April 2021 00:04 Uhr

LINZ. Mit der Coronakrise hat sich das Wachstum der Linzer Bevölkerung eingebremst: Aktuell sind in der Landeshauptstadt 207.743 Hauptwohnsitze gemeldet (Stand 1. April) und damit um 248 weniger als vor einem Jahr.

Auch bei den Geburten ist ein leichter Rückgang zu beobachten: Bis zum Stichtag 1. April wurden dieses Jahr 463 Babys in Linz geboren, im Vergleichszeitraum 2020 waren es 482. Insgesamt wurden im Vorjahr 2059 Geburten registriert, demgegenüber standen 2144 Todesfälle. Betrachtet man die Zahl der Sterbefälle (von Jahresbeginn bis jeweils 1. April) für 2020 und 2021, ist diese mit 504 bzw. 501 stabil.

3312 Personen sind heuer bereits nach Linz gezogen, 3337 haben sich für einen anderen Wohnort entschieden. Im gesamten Jahr 2020 war der Trend ein anderer: Hier standen 13.866 Zuzügen 13.805 Wegzüge gegenüber. Für Bürgermeister Klaus Luger (SP) sind die Zahlen ein Zeichen dafür, "dass die Menschen in Krisenzeiten weniger Risiken und damit Wohnortwechsel eingehen."

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Linz

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less