Lade Inhalte...

Linz

Linzer VP-Spitze: "Wir sind gewählt, um zu arbeiten"

Von nachrichten.at/rgr   19. Oktober 2021 12:43 Uhr

Doris Lang-Mayerhofer, Bernhard Baier, Elisabeth Manhal

LINZ. Nach den Querelen rund um die Ressortverteilung im Linzer Stadtsenat macht jetzt die ÖVP-Spitze klar, sich der Verantwortung und Herausforderung der neuen Situation zu stellen. "Wir sind gewählt, um zu arbeiten", so Vizebürgermeister Bernhard Baier und Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer.

"Die heute von Bürgermeister Luger präsentierte Ressortverteilung spiegelt in keinster Weise unsere Verhandlungspositionen wider." So beginnt ein Pressestatement der Linzer Volkspartei kurz nach Mittag.

Darin machen Baier und Lang-Mayerhofer klar, dass sie unabhängig der Vorgangsweise der vergangenen Tage "selbstverständlich diesen angekündigten Beschluss" akzeptieren werden. "Wir stellen uns den mit der neuen Ressortverteilung an uns übertragene Verantwortungsbereichen und Herausforderungen und nehmen diese aktiv in Angriff", heißt es weiter.

Baier skizziert in dem Statement auch das weitere Vorgehen. Nachdem im Zuge der Parteiengespräche über konkrete Ressortinhale im Verkehrsbereich nicht gesprochen werden konnte, gilt es nun hier mehr Klarheit zu erreichen. "Gespräche mit den anderen Fraktionen stehen daher an erster Stelle", so Baier.

Für Doris Lang-Mayerhofer ändert sich hingegen nicht viel. Sie bleibt für Kultur und Tourismus zuständig, bekommt aber die Märkte noch zu ihrem Aufgabenbereich dazu. "Ich brenne für die Kultur und werde auch weiterhin die mir übertragenen Aufgaben mit vollem Einsatz erfüllen." Jetzt gelte es, die geplanten Projekte und Vorhaben weiter voranzutreiben.

23  Kommentare 23  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung