Lade Inhalte...

Linzer Start-Up holt sich in TV-Show eine Million Euro

Von nachrichten.at   26.Februar 2020

Lukas Keller und Martin Behrens bei ihrem Pitch im TV. 

Sie sind "Oberösterreichs Antwort auf Microsofts Powerpoint", titelten die OÖN bereits im Februar 2018: Am Dienstagabend präsentierten Lukas Keller, mittlerweile Ex-CEO, und Gründer Martin Behrens ihre Präsentationssoftware presono bei der Plus4-Start-Up-Show "2 Minuten 2 Millionen".

Das intuitive Baukasten-System des 2015 in Linz gegründeten Unternehmens soll Nutzern helfen, einfach Präsentationen zu erstellen, flexibel anzupassen und auch während einer Präsentation spontan zu adaptieren. Die zentrale Online-Datenverwaltung ermöglicht dabei, dass mehrere Nutzer gleichzeitig an einer Präsentation arbeiten können und sich alle immer auf dem neuesten Informationsstand befinden.

Mit ihrer Idee überzeugten die Jungunternehmer TV-Investor Daniel Zech von 7Ventures. Er bot presono TV-Werbespots auf den Kanälen der Pro7-Sat1-Puls4-ATV-Gruppe im Wert von einer Million Euro an und erhält dafür acht Prozent der Firmenanteile. Auch von den übrigen Investoren gab es positive Rückmeldungen, wenn auch Kritik an der Firmenbewertung von sechs Millionen Euro. 

Gschwandtners "Fühler sind ausgestreckt"

Neben Gast-Investor und Clever Clover-Grunder Heinrich Prokop, fand auch Winzer Leo Hillinger Gefallen an der Software und versprach, es an seine Marketing-Abteilung weiterzugeben. Zuspruch gab’s auch von Runtastic-Gründer Florian Gschwandtner, der sogar kurzfristig Uberzeugungsarbeit bei den Investoren-Kollegen leistete und die Vorteile von presono noch einmal fachmännisch zusammenfasste. Ein Investment kam aber auch von Oberöstererichs Digital-Experten keines. "Aber meine Augen und Fühler sind ausgestreckt", sagte er. Er wolle die Situation noch weiter beobachten, so Gschwandtner. 

"Das positive Feedback der Jury ist eine tolle Bestatigung fur unsere Arbeit und ein Motivationsmotor, um die nachsten Schritte zu setzen und die Internationalisierung voranzutreiben", so Martin Behrens. Er möchte mit seinem Team und dem frischen Kapital vor allem auch die neue cloudbasierte Self-Service Version des Prasentationstools etablieren. Mit 25.000 Website-Zugriffen markierte der TV-Pitch am Dienstagabend den Startschuss dafür.

 

Über presono

Presono wurde 2015 von Hannes Freudenthaler, Martin Luftensteiner und Martin Behrens gegründet. 2017 investierten prominente Industrielle eine Million Euro: Der Präsident der Industriellenvereinigung Oberösterreich, Axel Greiner, Hofer-Chef Günther Helm und Ex-Rennfahrer Markus Friesacher. Mit dem ehemaligen Microsoft-Manager Lukas Keller engagierte presono Anfang 2019 einen neuen Geschäftsführer. Der 51-Jährige hat das Unternehmen mittlerweile wieder verlassen.

copyright  2021
26. Oktober 2021