Lade Inhalte...

Linz

Linz bekommt ab 2021 höchsten Büroturm 

Von nachrichten.at/rgr   26. November 2020 11:46 Uhr

So soll der „Eingang“ zur Tabakfabrik ab 2025 aussehen. Bis dahin will die Bodner-Gruppe das Projekt fertiggestellt haben.

LINZ. Er wird 109 Meter hoch, Büroräumlichkeiten beherbergen und weithin sichtbar in Linz den Weg zur Tabakfabrik weisen. So sehen es die Pläne für das Projekt „Quadrill“ vor, das den Bau 3 ersetzen wird.

Er wird 109 Meter hoch, Büroräumlichkeiten beherbergen und weithin sichtbar in Linz den Weg zur Tabakfabrik weisen. So sehen es die Pläne für das Projekt "Quadrill" vor, das den Bau 3 ersetzen wird. Baubeginn soll bereits im kommenden Jahr sein. Die Genehmigungen dafür liegen vor, die bauvorbereitenden Maßnahmen seien auf der Zielgerade.
Nach der "Van Gogh"-Ausstellung, auf deren Eröffnung im Dezember gehofft wird, wird im Februar 2021 mit dem Abriss des Areals an der Ecke Gruberstraße und Donaulände begonnen.
190 Millionen Euro werden in den nächsten Jahren in das "Leuchtturmprojekt" der Kufsteiner Bodner Gruppe investiert, das nach den Plänen des renommierten Wiener Architekturbüros Zechner & Zechner bis zum Jahr 2025 hier entstehen wird.

Mix aus Arbeit, Wohnen, Bildung

Herzstück des Siegerprojektes im EU-weiten Bieterverfahren wird der 109 Meter hohe "Quadrill Tower" mit dem Arcotel und einem Restaurant im obersten Bereich sein. "Er wird Österreichs höchster Büro- und Hotelgebäude-Tower außerhalb von Wien", sagt Geschäftsführer Thomas Bodner. In dem vierteiligen Gebäudeensemble wird auf einer Grundfläche von 10.900 Quadratmetern ein Mix aus Arbeits-, Wohn- und Ausbildungsstätten entstehen. Für den kaufmännischen Direktor der Tabakfabrik, Markus Eidenberger, werde es zu einer dynamischen Weiterentwicklung der Tabakfabrik beitragen. "Als Scharnier zum aufstrebenden Hafenviertel setzt es auch wegweisende Impulse für die Stadtentwicklung", so Eidenberger weiter.

Mit dem Baustart des "Quadrill"-Projektes wird für Tabakfabrik-Chef Chris Müller die Transformation auch in der Gestaltung und in der Namensgebung eingeleitet. "Unter der Dachmarke Tabakfabrik werden sich alle Bauteile, alt wie neu, zu einem ganzen, aufeinander abgestimmten Sortiment zusammenfügen", so Müller.

Dass auch dieses Hochhaus wie jedes andere bisher in Linz kritisch beäugt wird, weiß Bodner, aber: "Ein Hochhaus ist nichts Böses."

Die Top-10 der Linzer Hochhäuser

Die Top 10 der Linzer Hochhäuser

Bildergalerie ansehen

Bild 1/10 Bildergalerie: Die Top 10 der Linzer Hochhäuser
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Linz

116  Kommentare expand_more 116  Kommentare expand_less