Lade Inhalte...

Linz

Land bewilligt Millionen für Blau-Weiß-Arena

11. Januar 2022 15:56 Uhr

Das neue Donauparkstadion soll 2023 fertig sein.

LINZ. Die Landesregierung hat das Förderansuchen für das neue Donauparkstadion in Linz bewilligt.

Baulich steht die neue Heimstätte des FC Blau-Weiß in den Startlöchern, für das Hybridgebäude wird auch das Land Oberösterreich seinen versprochenen Beitrag in der Höhe von drei Millionen Euro leisten.

Direkt neben der Neuen Eisenbahnbrücke sind die Abrissarbeiten des alten Fußballplatzes praktisch abgeschlossen, das Areal ist bereit für den Neubau. Das Stadion wird, wie mehrfach berichtet, auf dem Lager des Möbelhauses XXXLutz errichtet, das in unmittelbarer Nachbarschaft an der Hafenstraße ein neues Geschäft bauen wird.

Die Sportstätte wird zudem auch Nebenräume haben, die vermietet werden können. Mindestens 5000 Plätze für Fußballfans sowie 500 VIP-Plätze werden zur Verfügung stehen. Der VIP-Bereich soll zudem außerhalb der Spieltage ganzjährig als Donauterrassenrestaurant genutzt werden.

Die Linz Errichtungs- und Verwaltungs-GmbH rechnete ursprünglich mit Investitionskosten von rund 25 Millionen Euro, zuletzt war von rund 27 Millionen Euro die Rede (die OÖN berichteten). Als bekennender Blau-Weiß-Fan freut sich der Linzer Bürgermeister Klaus Luger gestern darüber, dass der Bau des neuen Donauparkstadions erste Konturen annimmt.

Der Stadtchef sieht mit dem „gut durchdachten architektonischen Dialog“ Chancen für eine effiziente Mehrfachnutzung des Gebäudes. So würden sich Restflächen im Erdgeschoß zur Drittverwertung anbieten, etwa für Büro- oder Geschäftsflächen.

16  Kommentare 16  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung