Lade Inhalte...

Linz

Hobbysportler organisierte eigenen Ironman

30. September 2020 07:08 Uhr

"Die Oberschenkel haben bei den letzten Kilometern schon richtig gebrannt"
Unterstützung bekam Hobbysportler Klaus Wermescher am Wettkampftag von seiner Familie und Teamkollegen vom Tri Team 1. USC Traun.

TRAUN/WELS. Nach der Ironman-Absage in Klagenfurt organisierte Klaus Wermescher kurzerhand seinen eigenen Solo-Wettbewerb in Traun – der Hobbysportler war fast 14 Stunden auf der Strecke.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Die Uhr zeigte 5.34 Uhr, das Thermometer acht Grad Außentemperatur, über dem Oedtsee in Traun lag leichter Nebel, die Morgendämmerung setzte ein. Die Herausforderungen, unter denen Klaus Wermescher am 20. September seinen ersten Ironman bestritt, waren ganz besondere. Vor allem deshalb, weil der 40-Jährige der Einzige war, der bei der privat organisierten Veranstaltung sein sportliches Können unter Beweis stellte. Geplant war das so nicht – eigentlich wollte Wermescher heuer am Ironman
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper