Lade Inhalte...

Linz

GWG kauft um 95 Millionen Euro Stadtwohnungen

12. Juni 2020 02:49 Uhr

LINZ. Die Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft (GWG) zieht die Kaufoption für die "Tranche Linz-Süd".

Der Weg für den Kauf wurde bereits mit einem Gemeinderatsbeschluss 2016 geebnet, Ende Mai hat der Aufsichtsrat der GWG, der Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft der Stadt Linz, nun entschieden, die Kaufoption für die "Tranche Linz-Süd" der städtischen Fruchtgenuss-Liegenschaften zu ziehen. Und hat damit fast bis zuletzt zugewartet: Denn mit 30. Juni wäre diese vereinbarte Kaufoption verfallen.

Diese Regelung war, wie mehrfach berichtet, von Anfang an umstritten: Denn durch den Verkauf an die GWG werde zwar einmalig Geld in die Linzer Stadtkassen gespült, nachhaltigen Effekt für die Budgetkonsolidierung habe das aber keinen, so der damalige Tenor der Kritik, die bis heute nicht abgerissen ist.

Kritisierter "Einmaleffekt"

Einen Teil der Liegenschaften mit rund 3400 Wohnungen, sprich die "Tranche Linz-Nord", hat die GWG bereits 2016 um 92,6 Millionen Euro gekauft und mittlerweile abbezahlt. Die "Tranche Linz-Süd" mit ihren insgesamt 246 Grundstücken soll nun folgen: und zwar um die bei der Kaufoption vereinbarten 95 Millionen Euro Kaufpreis. Die Zahlung soll in sechs Raten von 2021 bis 2026 geleistet werden und wieder Geld in die von der Corona-Pandemie schwer gebeutelte Linzer Stadtkasse spülen.

Die betroffenen dortigen Wohnungen werden (wie auch schon 2016) von der GWG verwaltet, gemäß eines Fruchtgenuss-Vertrages erhält die gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft dafür die Einnahmen, die durch die Mieten erzielt werden.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

13  Kommentare 13  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung