Lade Inhalte...

Linz

Grillen im Club: Wo man das Essen zum Wirt bringen darf

Von René Laglstorfer  27. Juli 2020 00:04 Uhr

Grillen im Club: Wo man das Essen zum Wirt bringen darf
Hannes Röblreiter hat mit Bekannten den Grillclub Seimayr gegründet und bietet auch Grillkurse für Gruppen an.

LINZ. Jeweils montags und mittwochs treffen sich Grillfreunde im Linzer Gasthaus Seimayr

Heute und am Mittwoch ab 16 Uhr ist es wieder soweit: Am Steinackerweg treffen sich die Mitgliedder des "Grillclubs Seimayr" im schattigen Gastgarten des gleichnamigen Gasthauses in Linz.

Schon bei der Anfahrt steigt einem der unverwechselbare Geruch von gegrilltem Fleisch in die Nase. Gastwirt Siegfried Seimayr hat den Gastgarten für den neu gegründeten Grillclub unter dem Motto "Gemeinsam Gesund Genussvoll Grillen" geöffnet.

Das Besondere: Das eigene Grillgut darf zum Wirt mitgebracht werden. Getränke, Brot und Salate können bei Seimayrs Team bestellt werden. Teller und Besteck werden zur Verfügung gestellt (Telefonische Anmeldung unter 0664/4321803 erforderlich). "In Linz gibt es fast keinen Platz mehr, wo Familien grillen können. Wir wollen die Leute unter Einhaltung der Corona-Sicherheitsmaßnahmen aus ihren Schneckenhäusern holen und die Stadt so wieder ein Stück lebenswerter machen", sagt Hannes Röblreiter, Obmann des Grillclubs.

Jeden Montag und Mittwoch zwischen 16 und 21 Uhr können sich Grillfreunde in der Natur unter mächtigen Kastanienbäumen treffen, sich Tipps von Fachleuten holen, extravagante Grillmethoden ausprobieren und ihre Erfahrungen austauschen.

Tipps von Fachleuten

Dafür stehen für einen kleinen Unkostenbeitrag vier Grillplätze zur Verfügung, darunter auch ein großer Holzkohlengrill mit Smokerfunktion für das Räuchern von Fischen sowie ein Grill, der Temperaturen von bis zu 700 Grad ermöglicht. "Wo gibt es das, dass ein Wirt seinen Gastgarten, Teller und Besteck zur Verfügung stellt? Es gibt kein schöneres Platzerl als hier mitten in der Stadt", sagt Grillgast Hilde vom Bindermichl. Sie hat selbst Fleisch mitgebracht, aber auch von den Spezialitäten Hannes Röblreiters probiert sie.

Fünf Jahre hat der Hobbykoch an der "Linzer Fleischreifung" getüftelt. "Als Krankenpfleger habe ich vier Jahrzehnte lang bei Magen-Darm-Untersuchungen assistiert und den Wandel von der Eigen- zur Fremdversorgung mit Essen beobachtet", sagt Röblreiter.

So, wie jeder gute Rotwein dekantiert wird, müsse auch Fleisch "atmen", damit sich alle Geschmacksstoffe entfalten, sagt Röblreiter. Dafür hat der Linzer eine Kräutermischung aus Braumalz, entöltem Kürbiskerngranulat, Leinkuchen, Wacholder, Kümmel und Hopfen entwickelt, mit der Schweinefleisch drei und Rindfleisch bis zu sechs Tage lang bei Raumtemperatur reift. "Das Geheimnis ist das Mischverhältnis. Proben gingen an das Hygieneinstitut Graz. Positive Milchbakterien lassen das Fleisch reifen. Dadurch liegt es gerade Senioren nicht im Magen", sagt der Hobbykoch.

Unterstützt wird der Grillclub Seimayr auch vom Stadtteilprojekt "Spaller.Michl". "Gerade in Zeiten von Covid-19 ist es wichtig, dass soziale Kontakte und der nachbarschaftliche Zusammenhalt nicht zu kurz kommen", sagt Florian Bauer vom Unabhängigen LandesFreiwilligenzenrum.

Grillclub Seimayr: Telefonische Anmeldung unter 0664/4321803 erforderlich. Kostenbeitrag: Fünf Euro.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Artikel von

René Laglstorfer

Redakteur Land und Leute

René Laglstorfer
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Linz

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less