Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


Graffiti-Galerie im Hafen: Groß gefeiert, aber finanziell kleingehalten

Von Reinhold Gruber,  31. Januar 2022 06:02 Uhr
 Graffiti-Galerie im Hafen: Groß  gefeiert, aber finanziell kleingehalten
Murals wie diese auf Hauswänden kann man im Linzer Hafen bestaunen, und die Bilder davon gehen um die Welt. Bild: Volker Weihbold

Mural Harbor fehlt das Budget für neue Murals und die Restauration der bestehenden Werke.

Man kennt das ja zur Genüge: Der Prophet im eigenen Land wird selten bis nie gehört bzw. gesehen. International eilt dem Mural Harbor ein exzellenter Ruf voraus. Immer wieder taucht die seit zehn Jahren bestehende Graffiti-Galerie im Linzer Hafen in Medienberichten auf, wenn es darum geht, was man in der Landeshauptstadt wirklich gesehen haben muss. Zuletzt berichtete die renommierte "FAZ" über die Linzer Initiative.