Lade Inhalte...

Linz

Frauenpreis für Fußballpionierinnen

Von nachrichten.at/jp   24. Februar 2020 12:43 Uhr

Die Freude in der Mädchen- und Frauenfußballsektion der Union Kleinmünchen ist groß.

LINZ. Doppelten Grund zur Freude haben die Mitglieder der Mädchen- und Frauenfußballsektion der Union Kleinmünchen: Sie feiern heuer nicht nur das 40-jährige Vereinsjubiläum, sondern auch die Auszeichnung mit dem Frauenpreis der Stadt Linz.

„Es war nicht so, als hätte am Anfang jeder hier geschrien und uns gerne genommen“, erinnert sich Christine Holzmüller, Obfrau und Gründungsmitglied der Union Kleinmünchen an den schwierigen Start zurück. Ausdauer war der Fußballerin aber auch damals schon nicht fremd. Und ihr Engagement hat sich gelohnt: Mit seinem 40-jährigen Bestehen ist die Mädchen- und Frauenfußballsektion einer der ältesten noch aktiven Frauenfußballvereine in Österreich. 

Die Zeiten für den Frauenfußball haben sich etwas gebessert, so Holzmüller: „Auch durch die Fernsehübertragungen. Denn dann sehen die Leute, dass die Frauen ja auch spielen können.“ An Nachwuchs mangelt es dem Verein nicht, aktuell sind mehr als 90 Spielerinnen in verschiedenen Teams aktiv. So gibt es neben dem A-Team (ÖFB 2. Liga Frauen) noch drei weitere Teams: die 1b (OÖ Frauenliga), 1c (Frauenklasse OÖ) und die U13 (U12 Burschenliga Gruppe Linz). 

„Aber gerade in dem Alter zwischen zwölf und 16 Jahren verlieren wir viele Mädchen“, sagt Andrea Binder, Sektionsleiterin der Union Kleinmünchen. Mitunter auch deshalb, weil viele den Umstieg von der Nachwuchs- in eine Kampfmannschaft scheuen würden: „Der Leistungsdruck ist dort einfach höher.“

Immer höher werden auch die finanziellen Belastungen für den Verein, nicht zuletzt wegen gekürzter Förderungen. Dass der Verein trotzdem nicht ins Minus schlittere, sei dem großteils ehrenamtlichen Engagement vieler Helfer zu verdanken: „Es steckt viel Herzblut dahinter.“

Dieses Engagement will die Stadt Linz nun mit ihrem diesjährigen Frauenpreis belohnen und gleichzeitig auch gegen die „massive finanzielle Benachteiligung von Frauen bei Sportförderungen“ eintreten. „Mit der Auszeichnung an die Pionierinnen der Union Kleinmünchen wollen wir ein Zeichen für mehr Geschlechtergerechtigkeit setzen“, sagt Frauenstadträtin Eva Schobesberger (Grüne), die auch die Nachwuchsarbeit des Vereins hervorhebt. 

Die Preisverleihung findet im Rahmen des „talk of fem“ am 27. Februar um 19 Uhr im Gemeinderatssaal des Alten Rathauses statt. Der Eintritt zu Veranstaltung ist frei. „Es werden auch viele Spielerinnen von der Union Kleinmünchen mit dabei sein“, sagt die städtische Frauenbeauftragte Jutta Reisinger, die den Abend moderiert.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Linz

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less