Lade Inhalte...

Linz

FPÖ Ansfelden fixiert Bürgermeisterkandidaten

Von nachrichten.at   19. Februar 2021 15:10 Uhr

Der jetzige Vizebürgermeister Christian Partoll tritt zum zweiten Mal als Bürgermeisterkandidat an.

ANSFELDEN. Der Ansfeldner Vizebürgermeister Christian Partoll (FP) will neuer Bürgermeister werden. Er wurde einstimmig zum Spitzenkandidaten für die Wahl im Herbst gewählt.

Nun ist es fix: Der Ansfeldner Vizebürgermeister Christian Partoll tritt im Herbst 2021 für die FPÖ als Bürgermeisterkandidat an. Das wurde im Vorstand einstimmig beschlossen. Ein in den vergangenen Monaten ausgearbeiteter 20-Punkte-Plan soll zum Erfolg führen, präsentiert werden soll er, so die Ankündigung, in den kommenden Wochen. „Eckpunkte sind neben der Sicherheit vor allem die Stadtentwicklung, eine Einschränkung der Verbauung und die Schaffung neuer Spiel- und Parkflächen“, sagt Partoll. Ebenso sind die Themen Kinderbetreuung, Digitalisierung im Bildungsbereich und neue Wohnformen für Senioren verankert.

Der 48-Jährige will die Bürgerbeteiligung in der Stadt ausbauen: „Derzeit werden die Bewohner von Ansfelden viel zu wenig gehört.“ Die Stadtpolitik wisse genau, dass der massive Zuzug mit all seinen Problemen bei den Ansfeldnern zum Teil kritisch gesehen werde - was aber nichts daran ändere, dass ungeachtet dessen in massiver Geschwindigkeit der eingeschlagene Weg fortgesetzt werde, kritisiert der Vizebürgermeister.

Partoll ist schon wahlkampferprobt: 2015 unterlag er dem jetzigen Bürgermeister Manfred Baumberger (SP), der sich mit 57,66 Prozent gegen den damaligen FP-Stadtrat (42,33 Prozent) durchsetzen konnte. Bei den Gemeinderatswahlen hatte aber die FPÖ die Nase knapp vorne: Sie kam 2015 auf 39,66 Prozent, die SPÖ rutschte mit 38,2 Prozent auf den zweiten Platz. In Mandaten gerechnet macht das aber keinen Unterschied: Beide Parteien kommen auf 15 Sitze im Gemeinderat.





9  Kommentare 9  Kommentare