Lade Inhalte...

Linz

Fest der Mitmenschlichkeit in der Linzer Tabakfabrik

22. Mai 2019 00:04 Uhr

Fest der Mitmenschlichkeit in der Linzer Tabakfabrik
Live beim „Klangspektrum“: Urucum, der organische Klänge und elektronische Beats verbindet

LINZ. Das Festival "Klangspektrum" bringt Bands, DJs, Visualisations- und Tanzartisten für den guten Zweck zusammen.

Kriege, klimatische Katastrophen und politische Verfolgung zwingen weltweit Millionen von Menschen in die Flucht. Dass sie Schutz und medizinische Hilfe bekommen, dafür gibt es Organisationen wie Ärzte ohne Grenzen oder SOS-Menschenrechte.

Christian Gsöllradl-Samhaber, Stefan Steiner, Florian Eschlböck und Thomas Holzinger vertrauen hierzulande auf das Engagement dieser Organisationen. Sie wollen nun aber auch ihrerseits ein Zeichen für Mitmenschlichkeit setzen. Im Vertrauen auf das Engagement der Zivilgesellschaft als Prinzip der Verantwortung haben sich die vier entschieden, ein Benefiz-Event auf die Beine zu stellen. Am kommenden Samstag steigt in der Linzer Tabakfabrik das "Charity Arts Festival" namens "Klangspektrum".

"Ein kunterbuntes Fest"

Die Veranstaltungsorganisatoren haben sich auf ein kunterbuntes Fest eingeschworen, das "keine simple Wohltätigkeitsveranstaltung" sein soll, wie es Gsöllradl-Samhaber formuliert. "Von Anfang an war es klar, dass es ein Fest werden soll, das allein durch die Qualität der auftretenden Künstler punkten soll." Es ist ein kunterbuntes Line-up mit Bands, DJs und Visualisations- und Tanzartisten, die alle am Puls der Zeit sind. Satte Beats und begeisternde Lichtshows sollen das Publikum in den Bann ziehen. Als besonderes künstlerisches Highlight konnte der in Berlin lebende österreichische Sounddesigner und Musikproduzent Florian Meindl für die Teilnahme gewonnen werden.

Die ganze Nacht lang wird sich die Tabakfabrik in einen Tanzpalast verwandeln, werden doch auf zwei Floors Musikacts wie Mike Vinyl, Megablast, Captain Caracho, Anml Mthr, Memet Acuma, Urucum, Allen Alexis, Thomas Mayr, Björn Büchner oder Palastic für passende Klänge, Tanzperformances und Lichteffekte sorgen.

Der Reinerlös der Veranstaltung wird dem guten Zweck dienen. Das Organisationsquartett will damit die Organisationen Ärzte ohne Grenzen, SOS-Menschenrechte und Hemayat (Betreuungszentrum für Folter- und Kriegsüberlebende) unterstützen.

Unermüdlicher Einsatz

"Wir sind weltoffen und menschenfreundlich und setzen uns dafür ein, die Menschenrechte zu behüten", sagt Gsöllradl. Das "Klangspektrum" sei so gesehen auch als Dank für die Organisationen und Vereine zu verstehen, die sich "unermüdlich für geflüchtete Menschen einsetzen". Sie seien der mitmenschliche Kompass, um den humanitären Verantwortungen nachzukommen.

"Klangspektrum" am 25. Mai in der Linzer Tabakfabrik, Einlass: 20 Uhr, Showbeginn: 21 Uhr, Karten um 16 Euro unter kupfticket.at

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Linz

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less