Lade Inhalte...

Linz

Eine Bucht, zwei Brücken und offene Fragen zum Urfahrmarktareal

Von Christian Kitzmüller  15. September 2021 06:04 Uhr

Eigentlich herrscht bereits Grundkonsens über die Pläne, was am Urfahranermarktareal passieren soll", lautete der Tenor, nachdem am Montagabend die Details den Stadtsenatsmitgliedern präsentiert wurden.

  • Lesedauer < 1 Min
Eigentlich. Doch in Wahrheit sind noch einige Fragen offen. Zunächst die Fakten: Wie schon mehrmals berichtet, sollte am Areal des Urfahranermarktes eine Donauinsel errichtet werden, die jedoch schon länger wieder Geschichte ist. Dafür soll eine "abgespeckte Version" entstehen, nämlich eine bis zu drei Meter tiefe Bucht, für die 7000 Quadratmeter entsiegelt werden und über die zwei Brücken führen sollen. Eine für Radfahrer und eine für Fußgänger, wobei nicht nur Bürgermeister Klaus Luger (SP)