Lade Inhalte...

Linz

Ein Platz an der Donau für Radfahrer

Von nachrichten.at/rgr   01. März 2021 13:57 Uhr

Doris Lang-Mayerhofer und Petra Riffert an der Stelle, wo sich der Infoplatz für Radfahrer gut anbieten würde.

LINZ. Auf einen eigenen Info- und Serviceplatz für Radfahrer zielt jetzt eine touristische Initiative bei der Nibelungenbrücke in Linz ab. Zudem wird an Rad-Rundrouten im Zentralraum gearbeitet.

Wer von Alt-Urfahr kommend am Ufer der Donau Richtung Nibelungenbrücke unterwegs ist, dem wird die Verkehrsinsel kurz vor der Brücke noch nicht besonders ins Auge gestochen sein. Die Wiese mit einer Vielzahl von Schildern ist auch nicht besonders schön. Aber: Hier fahren - wenn nicht Corona ist - jedes Jahr 670.000 Radfahrer vorbei, die am beliebten Donauradweg unterwegs sind.  So gesehen wäre hier ein guter Platz, um einen Info- und Serviceplatz als eine Art städtisches Willkommen für Radfahrer zu schaffen.

Die gemeinsame Initiative von Tourismusstadträtin Doris Lang-Mayerhofer (VP) und Petra Riffert, der Obfrau des Tourismusverbandes Donau Oberösterreich zielt darauf ab, die Gäste wie die Stadtradler entsprechend über das Angebot zu informieren und sie förmlich mit entsprechenden Hinweisen dazu einzuladen, die Stadt Linz kennenzulernen, auf kulturelle und gastronomische Angebote zu verweisen, so denn alles wieder möglich ist. Digitale Screens, Orientierungs- und Infotafeln, coole Sitzmöglichkeiten und eine Rad-Servicestation könnten dort Platz finden.

Ein entsprechender Antrag wird von Lang-Mayerhofer am 4. März in den Gemeinderat eingebracht. Sollte er beschlossen werden, dann könnte man gemeinsam mit der Stadtplanung einen Gestaltungs- und Designprozess für den Platz starten.

„Dieser Platz soll auch Ausgangspunkt für Radrundrouten sein. Konkret arbeiten wir an einer neuen Radrunde von Linz Richtung Ottensheim-Wilhering-Leonding-St. Florian-Steyregg und retour nach Linz“, so Petra Riffert. Durch die Schaffung von Rundrouten soll sich die Aufenthaltsdauer der Gäste entlang der Donau erhöhen und der Donauradweg als Zugpferd für die Vermarktung genutzt werden. Der Platz für eine solche Willkommensstation wäre ideal, weil dort auch der Donaubus Linz-Ottensheim eine Anlegestation hat und dieser auch gerne als Radfähre genutzt wird.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

6  Kommentare expand_more 6  Kommentare expand_less