Lade Inhalte...

Linz

Diskussion über Kiosk

Von OÖN   22. September 2020 00:04 Uhr

LINZ. Franckviertel-Bewohner sollen mitreden dürfen

Wie geht es weiter mit dem sogenannten "Franckviertler Pavillon"? Jenem Kiosk, das im Geviert zwischen Stieglbauernstraße, Freytagstraße und Ebenhochstraße angesiedelt ist und das bis auf eine Trafik seit Längerem leer steht?

Diese Frage wird Thema in der Gemeinderatssitzung diesen Donnerstag sein. Denn FPÖ und SPÖ werden den gemeinsamen Antrag einbringen, dass die Bewohner des Franckviertels in die Entscheidung über die künftige Nutzung besagten Gebäudes einbezogen werden sollen. Ursprünglich hatte es Pläne vonseiten der Stadt gegeben, das Gebäude zu schleifen und durch eine Grünfläche zu ersetzen.

Dagegen bildete sich eine Bürgerinitiative, die in Folge mehr als 800 Unterschriften für den Erhalt des Kiosks gesammelt hat. Auch ein Konzept für ein "offenes Nachbarschaftszentrum" wurde erarbeitet.

Ziel sei es, in Absprache zwischen Bevölkerung und Politik eine gute Lösung zu finden, so FP-Gemeinderat Zeljko Malesevic und Stadträtin Regina Fechter (SP).

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less