Lade Inhalte...

Diese Wirte trauen sich: Zwei Lokale gerettet

Von Karin Haas   23.Mai 2019

(Symbolbild)

Es ist wichtig, dass es in einer Gemeinde ein funktionierendes Lokal als Ort der Begegnung gibt“, sagt Daniela Durstberger, die Bürgermeisterin von Lichtenberg. Sie hat das Glück, dass das Café im Gemeindezentrum fast nahtlos an Nachfolger übergegangen ist.

Nach viereinhalb Jahren übergaben Gabriele und Ursula Steinberger ihr „2weistein“ an zwei Gastronomen, die nach kurzer Sperrzeit als „Esszimmer“ weitermachen. Vergangenen Dienstag wurde das Café-Restaurant offiziell eröffnet.

Dahinter steht die good friends Gastro GmbH von Mathias Tausch (30) und Michael Kepplinger (32). Tausch war zuletzt Betriebsleiter der „L’Osteria“ an der Promenade in Linz, Kepplinger führte das „Zero“ in Gallneukirchen, das er nun als zweites Lokal weiter betreibt.

„Leons“ folgt auf „Bata’s2“

Nun trauen sich die beiden Gallneukirchner gemeinsam über ihr neues Lokal „Esszimmer“. „Es ist gut, dass es funktioniert und so schnell weitergeht“, sagt Bürgermeisterin Durstberger, die das Zentrum nicht gerne gastronomisch verwaist sehen würde.

Andere Gemeinden wie etwa Leonding hatten sich deutlich schwerer getan, ihre Stadtlokale zu füllen. Wie berichtet, war das ehemalige „Artrio“ länger leer gestanden, bis ein Bata’s-Ableger der gleichnamigen Bar in der Linzer Harrachstraße ein Weilchen dort sein Glück versuchte. Seit wenigen Wochen ist dort das „Leons“ einer neuen Betreiberin offen.

Auch auf dem Land werden leer stehende Lokale wiederbelebt. In der Brandstatt in Eferding ist das frühere Fischrestaurant Dannerbauer, nach wechselvoller Geschichte und rund zweijähriger Sperrzeit, seit Mitte März als „Donauwirt“ wieder offen. Der Eigentümer Ernst Aschauer, Landwirt in Hartkirchen, hat einen neuen Pächter gefunden.

Es ist der frühere Dürnbergwirt von Ottensheim, Christian Hauzeneder, der mit seinem Stiefsohn Ronald Pilz einen neuen Anlauf macht. Der hat mit seinem Stiefvater, der den Dürnberg wegen Insolvenz verlassen hat, die Rollen getauscht. Pilz ist jetzt der Wirt, Hauzeneder der Küchenchef. „Wir sind mit den ersten Wochen sehr zufrieden. Die Leute suchen geradezu nach gutbürgerlicher Küche und einem schönen Gastgarten“, sagt Pilz.

copyright  2019
16. Oktober 2019