Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 26. April 2019, 02:32 Uhr

Linz: 16°C Ort wählen »
 
Freitag, 26. April 2019, 02:32 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Linz

Detlef Wimmers letzte große Reise

Bevor er am 7. März als Vizebürgermeister abtritt, hat Detlef Wimmer (FP) gestern seine letzte Dienstreise gestartet. Ein Blick auf einen Politiker, der bis zum Schluss polarisiert.

89 Kommentare A. Edlinger Und R. Gruber 11. Februar 2019 - 00:05 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
MadBronson (169) 11.02.2019 23:49 Uhr

Ein echter Leistungsträger.

Keinen Tag in seinem Leben gearbeitet, nehm ich an.

Und wir zahlen solche Typen noch fürstlich. Zum in den Boden schämen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (11597) 12.02.2019 11:56 Uhr
Auskenner (4057) 13.02.2019 10:46 Uhr

Bundesheer, Bundesheer ... da war doch was ...

Waren das nicht die, die ihn nicht haben wollten? Weil zu rechtsextrem (zumindest seine Habschis)?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Eneso (169) 12.02.2019 14:14 Uhr

dein Boss Luger hatte auch noch nie in seinem Leben in der Privatwirtschaft gearbeitet. Sondern hatte nur Parteiapparat´s Jobs, so wie sie im Rathaus.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Erich4614 (73) 11.02.2019 22:16 Uhr

DER UKRAINE RICHTIG ANTWORTEN !

Das Einreiseverbot der Ukraine gegen Hr. Wimmer ist nicht wichtig. Die Ukraine hat aber dem österreichischen Journalisten Christian Wehrschütz wegen angeblicher „antiukrainischer Propaganda“ die Akkreditierung verweigert und wird möglicherweise sogar Strafanzeige gegen ihn erheben.

Das macht ein Land, dessen Präsident im Jänner 2018 auf den Malediven 500.000 USD verprasste, während ein ukrainischer Mindestrentner monatlich 50 USD bekommt (mdr.de 31.01.2018). Durch exzessive Korruption entgehen der Ukraine jedes Jahr allein beim Zoll 4,8 Mrd. USD Einnahmen, das sind 18 % der Staatseinnahmen (sueddeutsche.de 06.08.2018).

Es wäre absurd und unvertretbar, das Armenhaus Europas mit seinen korrupten Oligarchen und Politikern weiter bei seinen Betteleien bei der EU zu unterstützen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
alleswisser (11358) 11.02.2019 22:13 Uhr

"Gerüchte über angebliche Übergriffe, die selbst Parteifreunde in Umlauf gebracht hatten,"

Aha, falsch also, weil der Her Wimmer ja sagt, dass es falsch sei.

Von den OÖN erwarte ich mir etwas mehr Recherche. Wobei Journalisten eh längst wissen, worum es im intimen Detail geht.

Abseits von verbandelter Provinz-Journaille würde wesentlich konkreter geschrieben werden. Zumal es strafrechtlich relvenat klingt (bloß dass keine der betatschelten Frauen den Mut hatte zur Anzeige).

Der plötzliche Rückzug scheint jedenfalls kein "zufall" zu sein und die Frau Sozialiministerin hat die Spitzenpostenausschreibung wohl auch eher aus Befehl und nicht aus Notwendigkeit gemacht.

So entsorgen die Effen ihre gescheiterte nPolitker "nach oben" und vor allem AUF STEUERZAHLERKOSTEN BIS ZUM BEAMTENTOD.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
direkt (2068) 11.02.2019 19:58 Uhr

Detlef Wimmers letzte große Reise,der Bürgermeister ist doch auch mit von der Partie, wieso kommen die beiden nicht mehr nach Hause, sind sie durchgebrannt? Bei diesem Schuldenberg wäre es verständlich.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
teja (1736) 11.02.2019 19:42 Uhr
hochhaus (731) 11.02.2019 19:53 Uhr

Geh bitte, es sei ihm doch ein Luxus Urlaub gegönnt, genau wie dem Lüger.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Juni2013 (724) 11.02.2019 18:25 Uhr

Warum wird da noch Steuergeld für diese Reise verschwendet, wenn Herr Wimmereh eh schon fast aus Linz weg ist? Für mich ist das eine Urlaubsreise zum Abschied eines Politfunktionärs auf Kosten der Steuerzahler!
Ah jessas! Hab ich vergessen. Wenns der Steuerzahler blecht macht des ja nichts, hab ich mich umsonst aufgeregt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
alleswisser (11358) 11.02.2019 22:22 Uhr
siebenkant (1145) 11.02.2019 23:14 Uhr

Richtig, man hat eine reine Freude mit den sauberen Herren.

https://derstandard.at/2000097285739/Verbotener-Hanfhonig-und-CBD-Zaepfchen-vom-blauen-Abgeordneten

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
pepone (51231) 11.02.2019 17:59 Uhr

Was für Afrika wichtig wäre ist ein Marshallplan wie es ihn nach dem WK II gegeben hat . Damit könnte die " westliche " und die " dritte " Welt von einander profitieren und sich weiter entwickeln.
Fazit :eine Win Win Situation.

aber ich weiss nicht WER dagegen ist .

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Ramses55 (3237) 11.02.2019 18:05 Uhr
FreundlicherHinweis (11597) 11.02.2019 18:38 Uhr
alleswisser (11358) 11.02.2019 22:23 Uhr
scharfer (3994) 11.02.2019 14:32 Uhr
wuserl82 (162) 11.02.2019 16:04 Uhr
user_xy (3350) 11.02.2019 14:16 Uhr

Se Wörld in Ostria is tu smol for dem.

Könnten sich der Sheriff und einer der 4(!!) Linzer Stadtvizes bitte auf die großen Linzer Baustellen konzentrieren und nicht auf unsere Kosten durch die Welt tingeln? Besser wäre es, sie würden sich Entwicklungshelfer für Linz einladen, denn die werden wir bald brauchen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (11597) 11.02.2019 17:47 Uhr

Es sind drei. Um diese zu reduzieren, müsste das Stadt-Statut mit 2/3-Mehrheit geändert werden. Wer denken Sie, hat verweigert und damit eine Reduktion der Vizes verhindert? Genau. Eine Partei, die einen Vize hat und nicht darauf verzichten will. Logisch, dass es eine Partei war, die in Linz noch nie mehr hatte. Also: die ÖVP.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
primavera13 (2924) 11.02.2019 12:51 Uhr
muehlviertlerbua (489) 11.02.2019 12:19 Uhr

Ein Berufsleben abseits der Politik - als Blauner im blauen Sozialministerium....huhahahaha, selten so gelacht!!!
In dieser Abgangssituation auch noch eine völlig unnötige Dienstreise nach Afrika, völlig ungeniert, auf Kosten der Steuerzahler....!
So sind´s, die Tüchtigen und Fleißigen in diesem Land.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
abarth124 (679) 11.02.2019 14:31 Uhr

Tansania - im Fokus der WKO...

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20190128_OTS0009/wkoe-wirtschaftsmission-bringt-oesterreichische-exportwirtschaft-nach-tansania

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
tradiwaberl (8520) 11.02.2019 12:43 Uhr

ein Monat vor seinem Dienstende noch schnell eine kleine Ausstandsreise nach Afrika.... das muss schon drinnen sein.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
emanzerl44 (349) 11.02.2019 11:33 Uhr

Die FPÖ soll anscheinend in die Mitte geführt werden, da passt Hr.Wimmer eben nicht mehr dazu! So schnell entsorgt die FPÖ... ausserdem ist der Narrensaum breit gefächert, da sitzen so einige im Nationalrat- aber mit den richtigen Background geht Alles!?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
alleswisser (11358) 11.02.2019 13:51 Uhr
alleswisser (11358) 11.02.2019 11:32 Uhr

Hat es eh geklappt mit dem Beamten-Spitzenposten in Wien sponsored by Steuerzahler und powered bei FPÖ?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (9085) 11.02.2019 11:29 Uhr

Die Überschrift klingt wie ein Nachruf oder der Reisebericht eines Schwerkranken.

Die Headlines der OÖN werden immer missverständlicher.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
alleswisser (11358) 11.02.2019 11:33 Uhr
spoe (9085) 11.02.2019 11:51 Uhr

Noch missverständlicher war heute dies:
Kurz bei Trump: "Donald hat keine Ahnung" grinsen

Echt klasse, die Headlineschreiber. Wo doch viele nur die erste Zeile mit den großen Lettern lesen (können).

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
ElimGarak (8473) 11.02.2019 12:14 Uhr
spoe (9085) 11.02.2019 13:13 Uhr
wopra (681) 11.02.2019 11:15 Uhr

Vom Texttitel her, suchte ich - schwer geschockt - gleich auf der Kondolenzseite !?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Eneso (169) 11.02.2019 11:08 Uhr

Die Reise der zwei Populisten von rot und blau, ist ein reines Ablenkungsmanöver von den ganzen Problemen, die Sie in Linz zu verantworten haben. Die Schulden steigen von Tag zu Tag an, bei der Linz Holding, wo die Populisten die Schulden auslagern ließen. Jemand sollte den zwei Populisten auch mitteilen das die Lokalpolitik sind und nicht Außenminister sind. Und die Reisen sollen Sie aus der eigenen Tasche bezahlen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
direkt (2068) 11.02.2019 15:27 Uhr

Eneso, wenn Herr Luger auch gehen muß, dann wird mehr Platz im Rathaus für weitere Akten.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (11597) 11.02.2019 13:18 Uhr

Für einen Grünen halten Sie von Entwicklungshilfe erstaunlich wenig. Die Städtepartnerschaften sind nun mal so strukturiert, dass man von reichen Städten durch Austausch prifitiert und dass man arme Städte unterstützt. Das ist auch ein überparteiliches Prinzip.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
direkt (2068) 11.02.2019 16:09 Uhr

Darum macht es ja Herr Wimmer und Herr Luger, oder hat man eine oder einen Grünen auch Mitreisen lassen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Eneso (169) 11.02.2019 14:39 Uhr

freundlicherHinweis Gegen deinen Boss Luger wird schon ermittelt und die Anklage gegen sie wird auch bald eintreffen. Sie bekommen nicht, im Rathaus, bezahlt, dass sie ihren Boss Luger verteidigen, sondern das sie einer Arbeit nachgehen. Ihren Namen kenne ich und werde ich an die Behörden weitergeben!! Die IP - Adresse kann man eben nach verfolgen. Ein riesen Pech für sie!!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
direkt (2068) 11.02.2019 13:59 Uhr

Sei ehrlich, die Grünen gehören dort hin wo sie jetzt sind, die haben seit Jahren mit der Entwicklungshilfe nichts mehr zu tun.
Hauptaufgabe der Grünen ist doch die unkontrolliert Zuwanderung.
Hinweis, du mußt schon bei der Wahrheit bleiben, ansonsten geht es euch so wie den Grünen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (12963) 11.02.2019 14:04 Uhr
direkt (2068) 11.02.2019 14:31 Uhr
alleswisser (11358) 11.02.2019 11:35 Uhr

Wimmer hat das Maul weit aufgerissen, hat als bestens bezahlter Vize nichts zustande gebracht und jetzt zieht er den Schwanz ein, statt Verantwortung zu 8bernehmen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
haspe1 (21561) 11.02.2019 10:52 Uhr

Zitat:"Gerüchte über angebliche Übergriffe, die selbst Parteifreunde in Umlauf gebracht hatten, seien falsch."

Sagt wer?

Detlef Wimmer selbt anscheinend. No na.

Ich will hier Detlef Wimmer nichts andichten und nachsagen, ich weiss schlicht und einfach nicht, was er getan hat und was nicht und was die Hintergründe für seinen sehr raschen Abgang waren und auch für die fraglichen Gerüchte.

ABER: Ich sage hier, dass es für eine gewissenhafte Lokal-Redaktion der O.Ö. Nachrichten wünschenswert wäre, die edle Tätigkeit des "Recherchierens" ein wenig ausgiebiger und ergiebiger zu betreiben, da bleiben Frau Edlinger und Herr Gruber weit hinter dem zurück, was möglich und wünschenswert wäre und zwar regelmässig!

Erhard Gstöttner hat in dieser Hinsicht deutlich tiefschürfenderes geleistet.

Einfach nur immer abzuschreiben, was der naheliegende Interview-Partner so sagt, ist etwas dürftig. Man könnte auch "Hintergrund-Infos" einholen, das wäre mit mehr Mühe verbunden, würde aber mehr

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Einheizer (4174) 11.02.2019 13:03 Uhr

Ja, wo ist der Erhard Gstöttner, wurde er vielleicht wegen zu tief gehender Recherchen "verräumt" ?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (11597) 11.02.2019 13:13 Uhr
strasi (3785) 11.02.2019 11:17 Uhr

Übergriffe, undefiniert bzw. unbekannt. Jedenfalls scheint es so, dass ein unbequemer "Parteifreund" mit einem Posten als Sektionschef (mit 34 Jahren) im Sozialministerium weggelockt bzw. versorgt wurde.
Jetzt kann er bei Ministerin Hartinger-Klein dazu beitragen, dass die politischen "Patzer" nicht nachlassen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
tramway (180) 11.02.2019 10:44 Uhr

Interessant: Fast jeder und vor allem jede weiß warum der geht, aber niemand wagt es zu schreiben.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lester (7813) 11.02.2019 10:13 Uhr

Ist diese Reise als Belohnung für Wimmer gedacht?
Irgendwo muss ja das stillhalten beim SWAP-Skandal auch bezahlt werden.
Die erste Anzahlung war ja schon der Rüffel für Fr.Schatz und die Afrikareise ist die Abschlagszahlung.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
observer (14620) 11.02.2019 10:01 Uhr

Zum Wimmer selbst schreibe ich nichts - aber die Überschrift ist geschmacklos, weil man da an was anderes denkt, was zumindest ich niemandem wünsche.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Alcea (7384) 11.02.2019 10:11 Uhr

observer,
Worte sind das, was der Mensch aus ihnen macht.
Bist zu viel am Friedhof, anders kann ich mir deine Kritik nicht vorstellen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Auskenner (4057) 11.02.2019 09:34 Uhr
Grufti2016 (422) 11.02.2019 09:25 Uhr

Linz ist Pleite und die Dorföhis fahren noch einmal auf großen Urlaub. Passt die Luft in Linz ist wirklich schon verblödend.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
marlene123 (303) 11.02.2019 09:22 Uhr

Es gibt da einige geruechte warum er zuruecktritt. Ich sag nur an seiner stelle wuerd ichs auch nicht sagen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
alleswisser (11358) 11.02.2019 13:48 Uhr

Fur einen beamteten Spitzenposten im Sozial- und Frauenministerium reicht es allemal. Mitsamt "freundlichem" Ausschreibungstext.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
direkt (2068) 11.02.2019 14:21 Uhr

Herrn Wimmer könnt ich mir bei der OÖGKK auch gut vorstellen, wer ihn kennt, die Fähigkeit hätte er.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (12963) 11.02.2019 15:01 Uhr

Über die Politik wird das eher schwer sein, das kriegen die Blauen bei o.ö GKK noch immer keinen Fuß in die Türe:

"Alle fünf Mandate der Wirtschaftskammer entfallen auf den Wirtschaftsbund", bestätigt Erhard Prugger, Leiter der Abteilung Sozial- und Rechtspolitik in der Wirtschaftskammer. Man habe dies soeben nach dem "D’Hondt-Verfahren", einer Methode zur Umrechnung von Wahlergebnissen in Sitzverteilungen, ermittelt. Der Wirtschaftsbund erreichte bei der WK-Wahl rund zwei Drittel der Stimmen, Freiheitliche und Sozialdemokraten zu wenig, um einen Sitz zu bekommen.

In der Arbeiterkammer ist das anders: Die FSG gewann zwar auch klar mit rund zwei Dritteln der Stimmen. Jedoch erreichten ÖAAB/FCG rund 17 Prozent, darum geht sich für sie nun ein Sitz im Landesstellen-Ausschuss aus. AK-Präsident Johann Kalliauer bestätigt das. Auch bei den AK-Wahlen lagen die Freiheitlichen bei nur rund zehn Prozent."

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (12963) 11.02.2019 15:02 Uhr

Und als normaler OÖ-GKK-Angestellter würde er sich in einem Ausschreibungsverfahren behaupten müssen und das Gehalt wird gegenüber dem ehemaligen Stadtratsgehalt doch zuviel "abstinken"...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
meisteral (5764) 11.02.2019 08:59 Uhr

Bei der Truppe kommt halt aus diversen Gründen nichts Besseres nach....

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (11597) 11.02.2019 08:58 Uhr

Witzig, dass sich diverse Rechtsposter über diese Afrika-Reise mokieren. Die ist nämlich - wie auch im Artikel steht - die ausschließliche Idee von Wimmer. Der hat als Feuerwehr-Zuständiger diese Art von Entwicklungshilfe angestoßen und die Städtepartnerschaft vorbereitet. Tatsächlich erstaunlich für einen deutschnationalen Burschenschafter.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Eneso (169) 11.02.2019 10:58 Uhr

Die Reise der zwei Populisten von rot und blau, ist ein reines Ablenkungsmanöver von den ganzen Problemen, die Sie in Linz zu verantworten haben. Die Schulden steigen von Tag zu Tag an, bei der Linz Holding, wo die Populisten die Schulden auslagern ließen. Jemand sollte den zwei Populisten auch mitteilen, dass Sie Lokalpolitik sind und nicht Außenminister sind. Und die Reisen sollen Sie auch aus der eigenen Tasche bezahlen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fortunatus (9833) 11.02.2019 08:54 Uhr

In dem Alter gibt doch keiner einen solchen Posten freiwillig auf,
wenn er nichts Fixes in der Tasche hat. Dass die Presse aus ihm nichts herausbringt, dafür kann ich die Journalisten nicht Geiseln. Es macht mich nur nachdenklich, wie verschlossen diese FPÖ neben ihrer Wahrheit mit Informationen umgeht. War nicht Wimmer zwischendurch "Inkognito" auch einigemal in Russland, nur haben OÖN dann davon berichtet?

Wimmer, der ein Einreiseverbot in die Ukraine hat, der aber die Partnerschaft mit der Putinpartei "Einiges Russland" und der Freiheitlichen Partei Österreichs eingefädelt hat, wird doch sicher in diesem von Putin geplanten Konstrukt des "Neuen Europas" sein Tätigkeitsfeld bekommen. Natürlich dann in der " zwinkern Privatwirtschaft zwinkern "

Wir werden uns eben noch wundern, was alles möglich sein wird. Hoffentlich schaun ma dann aber nicht, alle Parteien gemeinsam, vor lauter sich wundern blöd aus der Wäsche, ausser den Blauen Burschen natürlich!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
strawo (133) 11.02.2019 08:43 Uhr

Bitte veröffentlichen Sie den Ablauf der Reise samt Terminkalender. So kann man sich ein Bild machen, wieviel Urlaub in dieser "Dienstreise" steckt. Ich glaube auch, dass sich unsere Provinzpolitiker hier etwas zu wichtig nehmen. Übertreibt es nicht, das Volk ist nicht blöd sondern nur bequem! (noch)

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
laskpedro (1396) 11.02.2019 07:57 Uhr

überschrift könnte lauten : swapkönig und co auf afrikaurlaub auf kosten der steuerzahler

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
santabag (1271) 11.02.2019 08:13 Uhr
Einheizer (4174) 11.02.2019 07:44 Uhr

Man muss Wimmer und seine rechts-außen Ideologie wirklich nicht mögen, aber immerhin :
Handschlagqualität hat er !

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
alleswisser (11358) 11.02.2019 22:30 Uhr
user_xy (3350) 11.02.2019 07:18 Uhr

Mich würden die (wahren) Abtrittsgründe interessieren. Bitte um Recherche. Dass ein Politiker der FP jetzt als einer der mächtigsten in Linz und des Landes freiwillig geht? Das glaubt aber bitte keine Menschenseele. PS: Das sage ich als Konservativer.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (12963) 11.02.2019 07:57 Uhr

Medienberichten zufolge, wurde es mit dem Sektionsleiterjob im Sozialministerium nichts (hätte zu viel Staub aufgewirbelt). Statt dessen soll sich dann dort doch ein Abteilungsleiterjob ausgegangen sein. Hätte ja mittlerweile Tradition - siehe bspw. Hr. Mag. Keyl (ehemals Fahrer des Herrn Parlamentspräsdent A.D. und "alten Herren" in der einschlägigen Burschenschaft Olympia, Martin Graf und dessen Referent in Ausschüssen) - nachdem er nicht Verwaltungsrichter werden konnte, ist er nun Abteilungsleiter für Bundesstraßen in Norbert Hofers Verkehrsministerium (ohne öffentliche Ausschreibung des Postens). Ein weiteres Indiz stellt Wimmers "Heimat" bei der schlagenden Burschenschaft "Arminia Czernowitz" dar. Dieser Burschenschaft entstammten bis vor in paar Jahren der größte Teil des Führungspersonals der Linz FPÖ.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (12963) 11.02.2019 08:07 Uhr

Nun wird es aber auch "Mamfred" nicht entgangen sein, dass die Identitären ihre Niederlassung in Oberösterreich an der gleichen Adresse haben - was dann doch nicht "so gut kommt" (siehe Klage Strache gegen Fussi). Als Obmann der Arminen tritt nun auch nicht mehr der FPÖ-Gemeinderat und Rechtsanwalt MMag. Dr. Michael Schilchegger auf, sondern ein Humanenergetiker.

Aber eine gewisse Kontinuität bleibt sicher erhalten – sein Nachfolger Herr Bundesrat Dr. Raml (entsendet vom o.ö, Landtag) ist „Alter Herr“ der pennal-conservativen Verbindung Ostmark zu Linz sowie der akademischen Burschenschaft Arminia-Czernowitz zu Linz…

https://www.nachrichten.at/nachrichten/politik/landespolitik/Rechtsum-Die-krude-Welt-der-Linzer-FPOE;art383,1109752

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
direkt (2068) 11.02.2019 15:01 Uhr
Auskenner (4057) 13.02.2019 11:50 Uhr
SRV (12963) 11.02.2019 22:18 Uhr

Ich scätze > 95 % der hiesigen Menschen bringen die Mitgliedschaft in einem frauenfeindlichen, elitären, deutschtümelnden, rechtsextremen Verein mit höchst eigenartigen Riten (Camenbertschachteln am Kopf, Säbel an schwarz-rot-goldene Bändern und stolz darauf, sich das Gesicht zerschneiden zu lassen) nicht mit Bayern per se in Verbindung...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (12963) 11.02.2019 22:21 Uhr

Pegi- wie auch Identioten werden hierzulande kaum mit Bayern assoziiert...

https://twitter.com/mic_tra/status/1036200468693884928

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (11597) 11.02.2019 08:53 Uhr
friedrich.ramesberger@liwest.at (995) 11.02.2019 06:55 Uhr

Die Zwei Weltverbesserer Viece und möchtegern Polizei Chef haben zuhause zu wenig Arbeit oder sie reisen gern auf Saatskosten

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
fischy7 (53) 11.02.2019 05:56 Uhr

Könnte man die Überschrift nochmal überdenken? Letzte große Reise hat etwas von Begräbnis...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Auskenner (4057) 11.02.2019 09:36 Uhr

Hab ich mir auch gedacht - also sagen wir, die vorletzte.

(Und auch dafür ist er noch reichlich jung.)

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
ab1412 (183) 11.02.2019 05:55 Uhr

Wird er jetzt Personalcoach vom Gottfried Küssel ?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
gumba (2594) 11.02.2019 01:21 Uhr
gumba (2594) 11.02.2019 14:00 Uhr
FreundlicherHinweis (11597) 11.02.2019 00:31 Uhr

Raml wird jetzt also fix Nachfolger als Stadtrat? Interessant. Die Landes FPÖ soll ja lieber Schrangl gewollt haben. Ein Zeichen dafür, dass die Linzer FPÖ nach wie vor nicht nach Haimbuchners Pfeife tanzt. Offensichtlich geht das auch ohne Wimmer. P.S. Dass noch immer nicht aufgedeckt ist, warum Wimmer wirklich geht, ist sehr merkwürdig und ein Armutszeugnis für die Journalisten hierzulande. Nicht nur der OÖN.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
renele (2482) 11.02.2019 07:43 Uhr

Journalisten sollten eher aufdecken, warum der SPÖ immer mehr Wähler weglaufen. Vor der eigenen Haustür kehren, sagt man.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
netmitmir (7422) 11.02.2019 11:19 Uhr

Kommt in dem Artikel irgendwo "SPÖ" vor. Die OÖN decken richtigerweise auf, dass die Deutschnationalen, die für den Anschluss der "Missgeburt Östereich" an Großdeutschland sind, gemeinsame Sache mit den Kriegsverbrechern (MH17)in Russland machen.
Dieser Verat an Österreichischen Interessen ( anschluss und Verstoss gegen den Satatsvertg sollte sie als echten Österreicher besorgt machen. Der Bundespräsident hätte schon längst eine Handhabe die ganze Regierung Kurz rauszuschmeisen

Putin soll offenbar mit seine Kriegen für Nachschub an Flüchtlingen sorgen damit der Fartei auch künftig was zum Hetzen bleibt.

Oder braucht man russische IT Unterstützung für den nächste "Wahlerfolg" ? ( siehe Trump)

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
renele (2482) 11.02.2019 07:40 Uhr

Ich denke bei den Linken gibt es soviel zu recherchieren, da bleibt für Wimmer keine Zeit mehr. Und er war ein guter Politiker, würde es nur mehr solche geben.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
santabag (1271) 11.02.2019 08:06 Uhr

Nicht denken! Wenn die Fähigkeiten dazu genetisch nicht angelegt wurden, hat das ohnehin keinen Sinn!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 10 / 2? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS