Lade Inhalte...

Alkolenker krachte auf A7 gegen Auto und flüchtete

Von nachrichten.at   23.September 2021

Die Unfallstelle auf der Mühlkreisautobahn in Linz war komplett gesperrt.

Der 25-jährige fuhr um 4.30 Uhr mit seinem Auto auf der A7 in Richtung zur Westautobahn. Er benutzte den rechten Fahrstreifen, als er vermutlich mit hoher Geschwindigkeit auf den vor ihm fahrenden Pkw, gelenkt von einem 58-jährigen Iraker aus dem Bezirk St. Pölten, auffuhr. In der Folge schleuderte der Pkw des Linzers gegen die Mittelleitschiene, das andere Fahrzeug drehte sich mehrmals und kam entgegen der Fahrtrichtung am Pannenstreifen zum Stillstand. Danach flüchtete der Linzer von der Unfallstelle.

Der 58-Jährige und zwei seiner Mitfahrer, ein 24-jähriger und ein 27-jähriger Iraker, waren angegurtet und wurden leicht verletzt. Ein weiterer Mitfahrer, ein 37-jähriger Iraker aus Linz, war vermutlich nicht angegurtet und wurde schwer verletzt. Ein Notarzt und zwei Rettungsfahrzeuge des Samariterbundes versorgten die Verletzten und brachten sie in ein Linzer Krankenhaus.

Der geflüchtete Lenker kam den zur Unfallstelle fahrenden Polizisten zu Fuß auf der Autobahn entgegen. Diese wendeten den Streifenwagen und fuhren zu dem Mann zurück. Ein durchgeführter Alkotest bei dem 25-Jährigen verlief positiv. Der Führerschein wurde ihm abgenommen.
Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Versorgung der Verletzten war die A7 in Richtung Süd zur Gänze gesperrt. Die schwer beschädigten Fahrzeuge wurden vom Abschleppdienst entfernt.

copyright  2021
04. Dezember 2021