Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 22. Juli 2018, 09:06 Uhr

Linz: 17°C Ort wählen »
 
Sonntag, 22. Juli 2018, 09:06 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Linz

Wo Studenten rauschende Partys feierten, wird wieder Kunst gelebt

LINZ. Nach dem Auszug der temporären JKU-"SciBar" wurde im Schaufensterraum der Kunstuni das "splace am Hauptplatz" eingerichtet.

Wo Studenten rauschende Partys feierten, wird wieder Kunst gelebt

Das "splace am Hauptplatz" im Brückenkopfgebäude Ost. Bild: VOLKER WEIHBOLD

Die Schuhschachtel mit den großen Schaufenstern im rechten Brückenkopfgebäude diente in den vergangenen Jahren verschiedensten Zwecken als Herberge: 2009, als Linz die Kulturhauptstadt Europas war, war am unteren Hauptplatz das Info-Center eingerichtet. Danach wurde dort zeitgenössische Kunst gezeigt und interdisziplinäre Zusammenarbeit gelebt. Im vergangenen Herbst wurde die SciBar für 96 Tage eingerichtet. In der temporären Bar wurden von 28. Oktober bis 31. Jänner JKU-Lehrveranstaltungen via Live-Übertragung auf 60 Bildschirmen gezeigt und so manche rauschende Party gefeiert. Nach der Schließung wurde es still im Schaufensterraum der Kunstuni.

Inzwischen ist wieder Leben in den Raum, der zu "splace am Hauptplatz" umgetauft wurde, eingekehrt – zu bestimmten Zeiten: An der prominenten Adresse werden seit den Sommermonaten unterschiedliche Projekte präsentiert und Veranstaltungen durchgeführt. Auch externe Organisationen und Partnerinstitutionen können den Raum mieten.

Der Name "splace am Hauptplatz" rührt vom Magazin "splace" her: ein digitales Kommunikationsmedium von Studierenden und Lehrenden der Kunstuniversität Linz, in welchem kritisch Stellung zu gesellschaftspolitischen Themen genommen wird und über welches Aktuelles aus Kunst, Kultur und Medien verlautbart wird.

Das Gebäude, in dem das "splace am Hauptplatz" seinen Platz findet, wird voraussichtlich Ende 2018 fertig renoviert sein. Mit Sommersemester 2019 wird die Kunstuni Linz den Vollbetrieb in den Brückenkopfgebäuden aufnehmen.

Kommentare anzeigen »
Artikel Valentina Dirmaier 11. August 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Linz

Mehrere Frauen in Kleinmünchen sexuell belästigt: Täter gesucht

LINZ. Im Linzer Stadtteil Kleinmünchen ist es in letzter Zeit zu mehreren sexuellen Belästigungen gekommen.

Die spektakulärste Baustelle von Linz

LINZ. Bis zu 200 Arbeiter bauen auf Hochtouren an den zwei neuen Zusatzbrücken für die Linzer ...

Ungeliebte Umfahrung für Neuhofen: Gemeinde hofft auf neue Variante

NEUHOFEN/KREMS. Land prüft Ausbau mehrerer Landesstraßen, Verwirrung um weitere Vorgehensweise

5000 Kilometer in 53 Tagen: Linzer startet zu einer Radtour mit Mission

LINZ. Johannes Staudinger radelt ab 8. August durch Europa und besucht 20 Radrennbahnen

"Wir wollen zeigen, dass das Thema Finanzen Spaß machen kann"

LINZ/WIEN. Linzer entwickelte für eine Bank in Wien einen interaktiven Lernpfad zur Finanzbildung – ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS