Lade Inhalte...

Linz

Wie man Einbrechern das Leben schwer(er) macht

Von (rela)   25. September 2018 00:04 Uhr

Wie man Einbrechern das Leben schwer(er) macht
Im Schutz der Dunkelheit steigt die Gefahr für Einbrüche erfahrungsgemäß.

LINZ. Zahl an Einbrüchen hat sich in Linz nahezu verdoppelt – Sicherheitsforum am 4. Oktober im Volkshaus Froschberg.

Wenn es herbstelt, steigt laut Polizei für gewöhnlich auch die Gefahr von Dämmerungeinbrüchen. Dabei wurde in Linz bereits in der ersten Jahreshälfte deutlich mehr eingebrochen als im Vergleichszeitraum 2017.

Besonders beliebt bei Linzer Einbrechern sind offenbar Keller. Mehr als 400 Mal verschafften sich Unbefugte dort im ersten Halbjahr 2018 gewaltsam Zutritt – nahezu eine Verdoppelung zum Vorjahr. In Wohnungen verzeichnete die Linzer Polizei bis Ende Juni rund 230 Einbrüche, ein Plus von 85 Prozent. Auch Unternehmen werden oft heimgesucht: 120 Einbrüche bedeuten eine Zunahme um 75 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum im Jahr 2017. "Wir reagieren auf die gestiegene Zahl der Einbruchsdiebstähle im ersten Halbjahr 2018 und laden am 4. Oktober alle Interessierten zum nächsten Sicherheitsforum in das Volkshaus Froschberg ein", sagt Detlef Wimmer (FP), Vizebürgermeister der Stadt Linz. Schließlich könnten viele Gefahren im Alltagsleben durch das richtige Verhalten vermieden werden.

Wo der Schuh drückt

"Wichtig ist, keine Hinweise zu geben, dass man abwesend ist. Das heißt: Lassen Sie Ihre Post und Zeitungen wegräumen und Rollläden sowie Vorhänge bewegen. Auch im Winter sollte während Ihrer Abwesenheit der Schnee weg geräumt werden", sagt Manfred Hirnschrodt, Leiter der Kriminal-Präventionsstelle der Linzer Polizei.

Zum Teil würden einfache Mittel reichen, um Einbrüche zu verhindern. So sollte man am Anrufbeantworter und in Sozialen Medien im Internet keine Hinweise auf Abwesenheit geben. Auch Alarmanlagen empfiehlt die Polizei.

"Die Sicherheit der Linzer liegt uns am Herzen. Unsere regelmäßigen Informationsveranstaltungen in den Stadtteilen zeigen, wo der Schuh drückt und wie wichtig es ist, mit den Bürgern in Kontakt zu treten", sagt Wimmer. 

Das nächste "Sicherheitsforum" mit dem Schwerpunkt Kriminal-Prävention und Dämmerungseinbrüche findet am Donnerstag, 4. Oktober, von 20 bis 21.30 Uhr in Linz im Volkshaus Froschberg, Kudlichstraße 21, statt.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Linz

4  Kommentare expand_more 4  Kommentare expand_less