Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Weil ihr das Schreiben gut tut, gibt Linzerin ihre Erfahrung weiter

Von Reinhold Gruber, 27. März 2015, 00:04 Uhr
Weil ihr das Schreiben gut tut, gibt Linzerin ihre Erfahrung weiter
Das Schreiben gehört zu ihr wie ihre roten Locken, sagt Verena Halvax und macht sich nun auf den Weg, um andere dafür zu begeistern. Bild: privat

LINZ.Verena Halvax hat nach vielen Jahren als Werbetexterin ihren Weg gefunden – "Jeder trägt kreatives Potential in sich".

 Es ist ein Glücksfall, wenn man das machen darf, was einem Spaß macht. So gesehen ist es ein einfaches Rezept, das Verena Halvax für sich gefunden hat.

Die langjährige Werbetexterin, freie Journalistin und Autorin sieht das Schreiben nicht nur als Mittel zum Zweck, so sehr es ihr tägliches Brot ist. "Das Schreiben tut mir gut", sagt die dreifache Mutter.

Vor einem Jahr hätte sie das auch sagen können, nur war sie gedanklich noch nicht so weit. "Ich war unzufrieden, habe noch nicht das gefunden, wonach ich gesucht habe", sagt Halvax.

Dabei lag es so nahe. Das Schreiben. Nun ist es ihr Weg, den sie auch anderen vermitteln will. Denn jeder besitzt eine kreative Ader, kann aus sich selbst etwas entstehen lassen. Davon ist sie überzeugt.

Die studierte Betriebswirtin und Germanistin hat sich in Schreibpädagogik und Schreibtherapie ausgebildet und will Interessenten auf die Sprünge helfen. Ob klassisches, intuitives oder kreatives Schreiben, ob Erwachsene oder Kinder und Jugendliche – in ihren Schreibwerkstätten geht es Halvax um die Vermittlung von Anstößen. "Ich glaube, dass jeder das Potential dazu hat, nur muss er sich trauen, aus sich heraus zu schreiben." Dies trauen sich offenbar Frauen viel mehr zu als Männer. Bei den Schreibwerkstätten sind "fast nur Frauen" angemeldet. Die Erfahrung, die Halvax ebenfalls kennt, möchte sie mit ihren Angeboten ändern. Ob das möglich ist, wird sich zeigen. Ab 9. April startet jedenfalls mit "Feder-Spiel" im Kulturzentrum Hof in Linz eine acht Abende lange Reise durch alle literarischen Gattungen. Damit danach vielleicht ein paar Menschen mehr das Schreiben als Weg für sich entdecken können.

Informationen im Internet unter www.schreiben-als-weg.at

mehr aus Linz

Ein Blick hinter die Kulissen des Pflasterspektakels

Linz-Dornach: Neues McDonald's Restaurant wird ein Flagship-Store

Stadt Linz warnt vor fehlenden Schulplätzen im Herbst

Linzer Donauufer wird eine Art "Perlenkette": Kritik an Minimallösung

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen