Lade Inhalte...

Linz

Verkehrsministerium genehmigt A7-Anschlussstelle nahe der Linzer Uni

Von nachrichten.at   23. Mai 2018 11:52 Uhr

Die Anbindung des Stadtteils Dornach-Auhof an die Autobahn soll die Erreichbarkeit der JKU verbessern. 

LINZ. Ab 2020 soll beim Universitätsviertel die Auf- und Abfahrt von und nach Linz möglich sein. Damit soll für den Stadtteil eine große Entlastung vom Verkehr erreicht werden.

Seit Mittwoch liegt die Genehmigung der A 7 Anschlussstelle Linz-Auhof seitens des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) vor. „Ab 2020 wird beim Universitätsviertel die Auf- und Abfahrt von und nach Linz möglich sein. Damit erreichen wir für den Stadtteil eine große Entlastung vom Verkehr“, sagt Karin Zipperer, Vorstandsdirektorin der ASFINAG.

Die Investitionen von 16 Millionen Euro für die neue Anschlussstelle der Mühlkreis Autobahn werden sich ASFINAG, Land Oberösterreich und Stadt Linz zu je einem Drittel teilen. Mit Vorliegen der Genehmigung kann die ASFINAG die Grundeinlöse einleiten, ein Abschluss der sogenannten Materienrechts-Verfahren (Naturschutz und Wasserrecht) durch das Magistrat Linz ist im Sommer 2018 vorgesehen. Mit der Fertigstellung im Jahr 2020 werden täglich rund 7.000 Fahrzeuge die Anschlussstelle benützen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

7  Kommentare expand_more 7  Kommentare expand_less