Lade Inhalte...

Linz

"Tricky Nici" ist erst 14 und trainiert auch mit Alligatoren

Von Erhard Gstöttner   08. August 2014

"Tricky Nici" ist erst 14 und trainiert auch mit Alligatoren
Beim Wasserski-Slalom erreicht Nicola "Nici" Kuhn Spitzengeschwindigkeiten von 90 Kilometern pro Stunde. Nicolas Lieblingsdisziplin ist Trickski. alle

STEYREGG. Dieses Wochenende wird es auf dem Salmsee in Steyregg bei Linz sehr heiß.

Denn auf dem Baggersee, einem der weltbesten Zentren des Wasserski-Sports, findet die Wasserski-Landesmeisterschaft statt. Besonders heiß wird es am Sonntag für die Aloisianum-Vorzugsschülerin Nicola "Nici" Kuhn aus Linz-Urfahr.

Sie ist erst 14, will aber Landesmeisterin in der allgemeinen Klasse werden. Die Chancen sind sehr gut. Denn sie war schon 2013 Trickski-Landesmeisterin. Vor zwei Wochen wurde sie bei der Staatsmeisterschaft im Trickski-Bewerb Dritte. "Da wäre sogar der erste Platz drin gewesen", sagt Nicolas Mutter Claudia Kuhn-Gusenbauer, die 38 Mal Staatsmeisterin und drei Mal Europameisterin im Wasserski war. Nicola Kuhn ist jetzt schon für die heurige U17-Europameisterschaft qualifiziert, die Ende August in Sesena in der Nähe von Madrid stattfindet.

"Spaß darf nicht zu kurz kommen"

Wie kommt man so weit? "Die wichtigsten Voraussetzungen sind viel Training, die richtige Technik und die richtige Trainerin. Ganz besonders wichtig ist, dass der Spaß nicht zu kurz kommt", sagt Claudia Kuhn-Gusenbauer, die ihre Tochter Nicola und ihren zehnjährigen Sohn Dominic trainiert. Beide Kinder haben mit sechs mit dem Waserskisport begonnen.

Auch in den Ferien ist jetzt um sechs Uhr Tagwache. Spätestens um neun Uhr ist die Familie auf dem See. "Da sind wir dann fünf, sechs Stunden", sagt Nicola. Vorher wird aufgewärmt, mit Laufen, Dehnen und Trampolinspringen. Dann geht es aufs Wasser. "Pro Tag fahre ich drei bis vier Sets zu jeweils 20 bis 30 Minuten", erzählt Nicola Kuhn.

Auch der zehnjährige Dominic fährt

Trickski ist ihr Lieblingsbewerb. Da ist sie bisher am erfolgreichsten und hat dafür offenbar ganz besonderes Talent. Darum hat Britta Grebe-Llewellyn, einst schärfste Konkurrentin von Claudia Kuhn-Gusenbauer, Nicola den Kosenamen "Tricky Nici" gegeben. Bei Britta Grebe-Lewellyn und deren Mann Jaret trainieren Nicola und Dominic jeweils in den Osterferien, am Lake Worth, der in Florida zwischen Orlando und Miami liegt. "Manchmal schauen Alligatoren vorbei. Die sind aber schnell wieder weg, weil sie sich vor dem Motorboot fürchten", erzählt der zehnjährige Dominic Kuhn. Der Trainingsalltag spielt sich aber auf dem Salmsee in Steyregg ab, von März bis Ende Oktober. "Im Herbst fahren wir wegen der Kälte mit Badehaube und Stirnband", sagt Nicola.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Linz

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less