Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 14. November 2018, 03:19 Uhr

Linz: 9°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 14. November 2018, 03:19 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Linz

Ohne zweite Straßenbahnachse droht auf den Gleisen ein Stau

LINZ. Alle eineinhalb Minuten fährt zu den Stoßzeiten eine Straßenbahn – Die zweite Schienenachse ist dringend notwendig, doch noch ist ihre Finanzierung nicht gesichert.

55 Kommentare Anneliese Edlinger 12. September 2018 - 00:04 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
danielsteiner (174) 14.09.2018 15:24 Uhr

Hofer könnte jetzt zeigen, dass er als Verkehrsminister nicht nur für Pipifaxthemen wie Führerscheinprüfungen auf Türkisch oder Testweise 10 Km/h schneller auf ausgesuchten Autobahnteilstückelchen zuständig ist, sondern er zur Abwechslung einmal ein tatsächlichies Verkehrsproblem angehen kann.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Libertine (1455) 12.09.2018 19:43 Uhr

Also dem Fahrgast soll ein umsteigen zumutbar sein, allerdings sollten sich keine längeren Wartezeiten ergeben. Selbst in Wien muss man gelegentlich auf eine U-Bahn warten und die fahren in kurzen Takten. Wichtig ist, dass nicht alles in nur eine Schienenachse gepfercht wird. Es soll ja auch Leute geben die es nicht so eilig haben und ein paar Minuten mehr investieren können es dafür aber bequemer haben. Je mehr Verkehr von der Straße kommt umso besser ist es für die Innenstadt und weiters dann wieder für das vorwärts kommen der Öffi`s.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Gugelbua (18439) 12.09.2018 17:20 Uhr
x-files (267) 12.09.2018 16:01 Uhr

....droht auf den Gleisen ein Stau

Den gibt es längst und zwar so gut wie täglich.
Die kleinste Kleinigkeit an Behinderung/Verzögerung und die Bims laufen auf.

Auf der Strecke zwischen Hauptbahnhof und Rudolfstraße auf der 4 bzw. im letzten Abschnitt sogar 5 Linien verkehren ist das oft krass.

Durch Verspätungen kommt es zudem zu einem verzögerten Fahrgastwechsel der wiederum weitere Verzögerungen verursacht.

Das liegt allerdings auch viel an den Fahrgästen, die unbedingt in die erste Bim müssten obwohl schon ein bis zwei weitere Bahnen im Minutentakt auf den Anzeigetafeln angekündigt sind.

Liegt aber vielleicht auch daran, dass man die meisten Anzeigetafeln vor allem bei Sonnenschein so gut wie nicht lesen kann.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
pepone (48581) 12.09.2018 15:38 Uhr

simi47777 (1307)
12.09.2018 02:57 Uhr

Wie lange wird hier noch zugewartet?
Zu Stosszeiten stauen sich bis zu 3 BUMs auf der Landstraße! !!!

so is es …

Quizfrage :

in Österreich brauchte es 30 Jahren bis der Westring genehmigt wurde, wie lange braucht es bis die 3 Achse gebaut wird ? zwinkern
A) gleich so lang ?
B) noch länger ?
C) oder ein Joker ?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
simi47777 (1335) 13.09.2018 07:52 Uhr
Rufi (1349) 13.09.2018 18:32 Uhr
haspe1 (20277) 12.09.2018 09:48 Uhr

Der Stau auf der Bim-Achse durch die Landstrasse in der Stosszeit "droht nicht nur", er ist Realität. Bim auf Bim fährt da und natürlich muss die hintere da oft wegen der vorderen langsamer fahren. Der Stau bremst die Bim´s ein.

Eine zweite Achse ist also rasch nötig, aus mehreren Gründen...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
soling (1528) 12.09.2018 15:13 Uhr
MadBronson (136) 12.09.2018 23:32 Uhr

Verbieten, verbieten, verbieten.

Mehr Substanz hat dir Rechte in Linz nicht.

Als nächstes wollt ihr dann Fußgänger und der Fuzo verbieten.

Omg.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
marchei (3862) 12.09.2018 12:04 Uhr

und dann soll künftig noch die BIM aus Gallneukirchen-Pregarten dazukommen .. grinsen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (8587) 12.09.2018 13:37 Uhr

Nein. Die ist auch über die zweite Schienenachse vorgesehen. Sie soll in Urfahr auch nicht über die Linie1/2-Trasse fahren, sondern über eine eigen Trasse am Donaudamm.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
marchei (3862) 12.09.2018 14:15 Uhr

das heißt, aus Gallneukirchen kommend muss man, wenn man zur Universität will erst über den Hauptbahnhof und dann durch die Stadt wieder zurück zur Uni?
sehr sinnvoll...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (8587) 12.09.2018 14:18 Uhr

Nein. Von Gallneukirchen kommend, kommt man direkt an die Uni. Wenn man dann in die Stadt weiter will fährt man auf einer neuen Trasse zur neuen Eisenbahnbrücke und überquert dann die Eisenbahnbrücke.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
kual (765) 12.09.2018 09:36 Uhr

Typisch Österreich ! weil der Landesrat und der Infrastrukturminister Freunderl sind , soll Geld vom Bund kommen ! auf der einen Seite wird die Freunderlwirtschaft schlechtgeredet , aber wenn man Geld braucht wird sie wieder herbei gesehnt !

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
simi47777 (1335) 12.09.2018 11:33 Uhr
Floh1982 (1229) 12.09.2018 09:34 Uhr

Solange die Politik nicht bereit ist, auf sündteure und unzeitgemäße Straßenprojekte wie den Linzer Westring zu verzichten, ist es kein Wunder dass für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs das Geld fehlt. Es zählt das Engagement jedes einzelnen, sich dagegen zur Wehr zu setzen!
https://www.westring.info
https://www.verkehrswende-jetzt.at

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (8587) 12.09.2018 09:53 Uhr

Sorry, aber es wurde lange genug von Ihnen und anderen Engagement gegen den Westring gezeigt. (Wollen Sie eigentlich mit egoistischen Villenbesitzern mit IV-Kontakten in einem Atemzug genannt werden?) Irgendwann muss man auch erkennen können, wann man verloren hat und Schluss ist. Sonst wird man zum blindwütigen Fanatiker ohne Realitätsbezug. Ich bin auch kein Freund des Westrings, bzw. der Westtangente, weil sie nur ein Geschenk für die Autopendler aus dem Oberen Mühlviertel ist und sonst niemandem etwas bringt. Aber ich verschwende meine Energie nicht für Sachen, die erledigt sind.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MadBronson (136) 12.09.2018 23:36 Uhr

Gut Kampf verloren, dennoch muss klar ausgesprochen werden dürfen, wer für dieses Milliardengrab verantwortlich ist.

Oder sehen sie das anders?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
haspe1 (20277) 12.09.2018 09:57 Uhr

@FreundlicherHinweis: "Aber ich verschwende meine Energie nicht für Sachen, die erledigt sind."

Kommt mir aber schon so vor, Sie sind ja offensichtlich ein Mitarbeiter bzw. Sprachrohr der SPÖ Linz mit Rathaus-Nahverhältnis.

grinsen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (8587) 12.09.2018 13:40 Uhr

Ich habe Ihre Unterstellungen und Besserwissereien ja direkt vermisst. Wo waren Sie eigentlich das letzte Jahr? Gesperrt?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
simi47777 (1335) 12.09.2018 11:51 Uhr

des ist mir auch schon aufgefallen:

manchmal postet der FreundlicheHinweis durchaus sachlich, dann wieder durch die Parteibrille.
Ob da mehrere User unter dem gleichen Nik ihre Meinung publizieren?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (8587) 12.09.2018 13:41 Uhr
haspe1 (20277) 12.09.2018 13:57 Uhr

@FreundlicherHinweis: Zitat:

"Und eben nicht eindimensional." :Man liest ständig negative Kritik an ÖVP bzw. FPÖ bzw. NEOS- Aussagen oder -Entscheidungen und NIEMALS ähnliche negative Kritik über SPÖ-(Linz-)Aussagen und -Entscheidungen.

"Bin immer authentisch": Man liest sehr oft detailliertes Wissen über den Stand, Ablauf und div. Entscheidungen bzw. Massnahmen der Linzer Politik bzw. Verwaltung. Daraus kann man den Schluss ziehen, dass der Kontakt zwischen "FreundlicherHinweis" und der SPÖ-Linz-Politik sehr nah und intensiv ist.

Oder liege ich da falsch? Aufklärung ist erwünscht.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (8587) 12.09.2018 14:24 Uhr

"Nicht eindimensional" habe ich auf die Vermutung/Unterstellung von simi47777 bezogen, dass unter meinem Nick mehrere Personen posten würden. Und ja, ich habe eine politische Meinung. Gestehen Sie mir die nicht zu? Warum fragen Sie Wuchteldrucker & Co, Fortunatuns & Co nicht dasselbe? Ansonsten können Sie sich Ihre Inquisition an den Hut stecken.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
haspe1 (20277) 12.09.2018 15:57 Uhr

@FreundlicherHinweis: Die Antwort lässt an Klarheit nichts zu wünschen übrig, indem sie nicht gegeben wurde.

Also habe ich wohl recht, "freundlicherhinweis" ist das Sprachrohr der SPÖ Linz, von der er seine ganzen Magistrats-Poltik-Verwaltungs-Infos bezieht und deren Ansichten unter das Postervolk bringt.

Das können Sie uns ja mitteilen, oder schämen Sie sich dafür?

Und was soll daran "Inquisition" sein, wenn ein Poster einen anderen fragt, woher es seine genauen politischen und verwaltungstechnischen Informationen bezieht? Es ist doch fein, gut informiert zu sein.

Übrigens hat Jakob Huber, Ex-SPÖ Linz-Parteisekretär hier auch ein paar mal unter seinem Namen gepostet. Aber nicht sehr schlau und nicht sehr lange....

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (8587) 12.09.2018 16:11 Uhr

Jaja, ich weiß, dass Sie sich sehr schlau und überlegen vorkommen. Würd ich nicht sagen, wenn man aufgrund seiner Selbstverliebtheit bei öffentlichen OÖN-Diskussionen immer als erster nach dem Saalmikrofon giert ...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
haspe1 (20277) 13.09.2018 14:50 Uhr

@FreundlicherHinweis: Sagt wer?

Das ist offensichtlich die Behauptung des SPÖ-Linz-Sprechers bzw. Posters "Freundlicherhinweis", der hier nicht den Mumm hat, offen zuzugeben, dass er nicht ein privater Bürger und Poster ist, wie ich, sondern ein Stimmungsmacher im Auftrag einer konkreten Partei, nämlich der SPÖ Linz!

Dies ist aber wesentlich, denn ihre Partei-Kollegen haben ja ganz konkrete, parteipolitische Absichten, die sie durch ihre Postings vertreten sollen.

So ist es z.B. auch ganz leicht zu verstehen, weshalb Ihnen keine schlauen und "freundlichen" Sprüche eingefallen sind, als ich vor kurzem hier kritisiert habe, dass der Magistrat Linz einen einzigen Geschäftsbereich hat, der gar keine Abteilungen unter sich hat, weil er selbst eigentlich nur eine Abteilung ist bzw. sein sollte, nämlich das Büro der Stadtregierung.

Es fällt auch Ihnen kein plausibles Argument ein, weshalb dies ein "Geschäftsbereich" ist und Dr. Klaus Ruckerbauer dafür ein "Direktorsgehalt" einstreift!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (8587) 13.09.2018 19:39 Uhr

Sag ich. Von OÖN Veranstaltungen gibt es oft Videos auf dieser Seite. Und wenn man da fast wortident dasselbe wie im Forum quasselt und einen Namen hat, der mit Ha.. Spe.. beginnt, dann . ... Ist man nicht so schlau wie man glaubt. Vor allem, wenn man glaubt, dass Schläge unter der Gürtellinie nicht quitiert werden.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
haspe1 (20277) 13.09.2018 23:19 Uhr

@Freundlicherhinweis: "..dass Schläge unter die Gürtellinie nicht quittiert werden.."

Will mir der SPÖ-Linz-Herold hier mit Drohungen kommen, oder wie soll ich das verstehen? Das ist ein starkes Stück! Von wem kommt diese Drohgebärde? Vom Bürgermeister? Von einem SPÖ-Stadtrat oder von wem? Ganz schlechte Methoden sind das, da hat die SPÖ Linz offenbar schon einiges von den Methoden von ihrem Koalitionspartner FPÖ übernommen.

Ich halte hier fest: Ich schlage mit meinen Aussagen nicht unter die Gürtellinie, ich schreibe, was Sache ist. Und in der Sache finden Sie kein Gegenargument zu meinen obigen Aussagen, was bezeichnend ist. Aber Drohen wollen Sie mir schon. Das sollen alle Poster hier wissen und auf der Zunge zergehen lassen!

Ich lasse mich aber durch Drohungen nicht zum Schweigen bringen, weder von Ihnen, noch von Ihren Auftraggebern der Linzer SPÖ!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (8587) 14.09.2018 00:58 Uhr

Fühlen Sie sich in der Opferrolle wohl? Womit soll ich denn drohen? Mit meinen nichtexistenten "Auftraggebern"? Ich weiß einfach nur, was Sie für einer sind, gerne wichtig wären, aber es nicht sind. Das ist Ihr Problem und nicht meines. Und eher traurig.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
bernardo90 (196) 12.09.2018 09:08 Uhr

Aber mit dem Westring weiter ein 40 Jahre altes Projekt vorantreiben...und gleichzeitig den öffentlichen Verkehr nicht finnanzieren können.
Manchmal fragt man sich schon was sich manche Politiker bei der Arbeit "denken".

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fortunatus (7677) 12.09.2018 08:18 Uhr

Nach den Brückenträumen kommen jetzt die Straßenbahnträume
Beide Träume werden mit den 500 Mill. aus dem SWAP4175 finanziert. Ich bin schon neugierig auf all die unfinanzierbaren Vorschläge, welche uns die OÖN in den nächsten Wochen präsentieren werden.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
UwotM8 (24) 12.09.2018 07:28 Uhr

Haha die Revitalisierung der Pöstlingbergbahn um 35 Mio. wenns eh einen Bus gibt der sogar schneller ist. Möchte wissen wie viele Fahrgäste da pendeln und profitieren sicher nicht viele.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (8587) 12.09.2018 07:33 Uhr
MadBronson (136) 12.09.2018 23:41 Uhr

Das ist ja eigentlich schon wieder ein feiner Skandal, die Uni da auf den Berg zu bauen.

Gleichzeitig kassieren övp nahe Vereine mit der verschacherung der alten und dem Katastrophen Projekt brucknertower. Da hängt der Bürgermeister auch schon wieder mit drinnen, da hätte es nie eine Genehmigung geben dürfen dafür. Und erzählen sie ja nicht dass das alternativlos wäre.

Von der övp erwarte ich mir nichts anderes, von der spö schon.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
meisteral (5138) 12.09.2018 11:49 Uhr

Sehr geehrter Fortunatus:
@Bruckneruiversität folgendes: als die Pöbergbahn um viel Geld renoviert wurde, war die Bruckneruni noch nicht einmal gebaut. Erst später erkannten die Planer, dass hier Verkehr entstehen könnte. Daher wurde in Windeseile das nicht vorhandenen Wagenmaterial in einen 15 Minuten-Takt bis zum Hagen gepackt, der Rest der Bewohner (Ich bin ein Betroffener) kann nach dem Hagen weiterhin alle 30 min fahren. Absoluter Käse! Seit dem Neubau fahre ich fast gar nicht mehr mit der Pöbergbahn, da sie nach Hause immer überfüllt ist (wenn ich in Urfahr Richtung Berg zusteigen möchte) und die Taktzeiten kein bißchen einem Nahverkehrsmittel entsprechen! (Und: Fahrradtransport aufgelassen, 5 Cellos der Meisterklasse Gratistransport!)

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (8587) 12.09.2018 13:46 Uhr

Sorry, ich bin nicht Fortunatus. Der ist als Linz-hassender Mühlviertler mit Hang zur ÖVP so ziemlich das Gegenteil von mir(gut, die FPÖ mögen wir beide nicht). Den Begriff "Pöberg" finde ich übrigens genauso daneben wie "Urfix".

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
meisteral (5138) 12.09.2018 15:23 Uhr

Mea Culpa, nachdem ich fortunatus oft in die Tastatur klopfe, hat sich offensichtlich der Begriff in der Autokorrektur eingenistet...
Urfix find ich sch..., Pöberg ist kürzer.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Realist3000 (101) 12.09.2018 07:10 Uhr

Die Aussage des Bürgermeisters ist schon sehr verzerrend. Wieviel Geld ist in diesem Zeitraum in den Autverkehr gesteckt worden. Wer Straßen baut, wird Autoverkehr ernten. Und das tut unserer Gesundheit und dem Klima nicht gut!!!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (8587) 12.09.2018 08:37 Uhr

Welche große Straße auf Linzer Stadtgebiet ist seit 2000 neu gebaut worden? Da fällt mir spontan eigentlich nur die Umfahrung Ebelsberg ein. Die ist wahrlich nicht perfekt (einröhriger Mona Lisa Tunnel), aber sinnvoll war sie auf jeden Fall.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
simi47777 (1335) 12.09.2018 12:08 Uhr

beispielsweise:

28.11.2005: Eröffnung Tunnel Bindermichl; wurde zwar von der ASFINAG finanziert, ist aber auf Linzer Stadtgebiet.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (8587) 12.09.2018 13:48 Uhr

Stimmt. Aber war der nicht sinnvoll? Die Spallerhofer und Bindermichler würden dem denk ich widersprechen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
simi47777 (1335) 13.09.2018 07:51 Uhr
rowado (199) 12.09.2018 06:53 Uhr

Wurde eigentlich erhoben wer jetzt die BIM nutzt wieviele davon die 2te Achse dann nutzen würden?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
gaietano (162) 12.09.2018 06:40 Uhr

Und verwirrend ist auch, warum die Bim nicht zum Hauptbhf fährt sondern beim Bulgariplatz eingebunden wird? Hat wohl mit der Grünen Mitte zu tun. Aber ob das gescheit ist? Großes Verteilzentrum beim HBf hat schon Charme ...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
simi47777 (1335) 12.09.2018 12:00 Uhr

der Hauptbahnhof wird ja eh angefahren (Burlgariplatz|Herz-Jesu Kirche|Unionkreuzung|HBF)!

Und die Staustrecke verlagert sich von HBF bis Rudolfstrasse auf o.a. Stationen.

Zusätzlich habe ich gehört, dass Linie 1|2 auch teilweise auf die neue Achse ausweichen soll (1b|2b), und so die GleisLasten besser aufgeteilt werden!

Vielleicht wird's auch eine Rundlinie geben? HBF|EisenbahbrückeNeu|NibelungenBrücke|HBF (in beide Richtungen?)

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
aeck (1931) 12.09.2018 09:45 Uhr

Ob das gscheit is? Ja, definitiv. Der Hauptbahnhof wird damit entlastet und das ist dringend notwendig. Oder man muss dort groß umbauen, was teuer wird.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (8587) 12.09.2018 08:41 Uhr

Nicht nur mit der Grünen Mitte. Damit wird auch das Franckviertel angebunden und das Gebiet zwischen Bulgariplatz und Westbahn. Da gibt's außer der Grünen Mitte noch jede Menge Neubauten. Poschacher Gründe und Winklerpark zum Beispiel.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
gaietano (162) 12.09.2018 06:37 Uhr

Wenn man sich die Grafik ansieht drängt sich der Gedanke schon auf: Bim UND Zug auf der 2. Achse ist sehr seltsam?? Der Zug durch Urfahr und Linz, da werden sich die geliebten Auto-Pendler recht bedanken - sind ja eh so geduldig. Weil so ein Zug hat schon recht lange Räumzeiten, nimmt sich viel Platz - und das sicherlich auch zu Lasten des Autoverkehrs. Und das in der Stadt, ob das Sinn macht? Eine Bim ist da "schlanker" und leiser. Gefühlt wäre es doch gescheiter, den Bhf zur Landgutstraße vorzuverlegen und dort das Umsteige-Terminal zu machen. Der Zug in der Stadt würde ja auch ein Kernzonen-Ticket brauchen - also Kostenersparnis für die Benutzer_innen wäre nicht! Dann bräuchte es noch mehr Pendlerparkplätze entlang des Ruck-Zuck Zuges und wir bringen vlt dann 50000 Autos weg. Das wäre fein! Wenn sich Pendler_innen zusammentun und zu 2. ins Auto sitzen, weil ja jetzt eh die indiv Heimfahrt gut öffentlich geht sind's weitere 20000 Autos. Und dann gäb's keinen Stau mehr, Dreck weg ...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Vegeta (267) 12.09.2018 22:47 Uhr

Wieso soll der Zug ein Kernzonenticket brauchen?

Andere Busse und Züge brauchen das ja auch nicht.

Dass man von Rohrbach kommend zum Hauptbahnhof mit dem Bus kein Kernzonenticket braucht weil man nicht umsteigen muss ist ja auch ein Grund weshalb die Kombination Mühlkreisbahn + Straßenbahn 3/4 weniger attraktiv ist.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
simi47777 (1335) 12.09.2018 02:57 Uhr

Wie lange wird hier noch zugewartet?
Zu Stosszeiten stauen sich bis zu 3 BUMs auf der Landstraße! !!!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (8587) 12.09.2018 07:37 Uhr

Fragens das Landesrat Steinkellner. Der will unbedingt die Mühlkreisbahn einbinden, schafft aber nicht, Beschlüsse dazu in den Landtag zu bringen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
meisteral (5138) 12.09.2018 11:40 Uhr

Also das der FPÖ anzuhängen schaffe nicht mal ich! Die verhunzte Verkehrspolitik dieses Landes und der Stadt lagen bisher immer auf Seiten der ÖVP(Land) und SPÖ (Stadt).
Jetzt versuchen sich die neuen Wunderwuzzis von Blau an der Aufarbeitung eines Problems, dem sie, so scheint es, nicht ganz gewachsen sind, denn solange Ampelpärchen den Vorzug gegenüber Radfahrlösungen oder innerstädtischer Verkehrsplanung bekommen, solange ist Populärpolitik im Vorteil gegenüber Sachpolitik.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (8587) 12.09.2018 13:56 Uhr

Ich hänge nichts der FPÖ an. Aber Steinkellner ist nun mal zuständig. Und die Idee, dass er die Mühlkreisbahn in Normalspur über die Neue Schienenachse führen will, stammt nicht von Hiesl oder sonst wem, sondern originär von ihm selber. Habe da ja nix dagegen, nur muss er endlich mal Entscheidungen und Beschlüsse liefern statt Ankündigungen und Studien. Die derzeitige Blockade des ganzen Projekts liegt ausschließlich bei ihm.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 3 + 2? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS