Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 11. Dezember 2018, 13:06 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Dienstag, 11. Dezember 2018, 13:06 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Linz

Neuer Radweg Linz-Puchenau freigegeben

LINZ/PUCHENAU. Nach neun Monaten Bauzeit wurde heute der neue Donau-Radweg zwischen Linz und Puchenau eröffnet. 

Radweg Linz-Puchenau

Die ersten Benützer des neuen Radwegs Bild: Land OÖ

Freitagvormittag fuhren die ersten Radfahrer auf dem neuen Weg, der jetzt direkt entlang der Donau verläuft. Helmut Mistlberger aus Luftenberg und dessen Enkel Leopold probierten als Erste die neue Strecke aus, die nun mit durchgehend drei Metern Breite bequem zu befahren ist. „Der rund zwei Kilometer lange, attraktive Geh- und Radwegabschnitt liegt abseits der hochfrequentierten B 127 und bietet somit einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Radverkehrssicherheit", sagte Landesrat Günther Steinkellner (FP) anlässlich der Eröffnung. Asfinag und Land Oberösterreich haben gemeinsam 4,5 Millionen Euro investiert, die gesamte Baustellen-Länge betrug rund zwei Kilometer. 

Der ehemalige Radweg, der am Fuß der Urfahrwänd unmittelbar neben der Rohrbacher Bundesstraße lag, wird ab sofort gesperrt. Hintergrund der Verlegung: Aufgrund der bald beginnenden Bauarbeiten für die Donaubrücke der A 26 kann der alte Radweg nicht aufrecht erhalten werden. „Die Radwegverlegung war eine unverzichtbare Voraussetzung für den Bau der A 26 Linzer Autobahn. Damit garantieren wir zwei wesentliche Ziele: Die Arbeiten für die neue Donaubrücke können ungestört laufen und werden andererseits zu keinem Zeitpunkt Radfahrende behindern“, so die Asfinag-Vorstandsdirektoren Karin Zipperer und Klaus Schierhackl.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 10. August 2018 - 12:00 Uhr
Mehr Linz

Campus in der City: Die großen Pläne der RLB

LINZ. Teil der Goethestraße soll verlegt werden, damit Raiffeisen-Zentrale wachsen kann Auf derzeitigem ...

Schluss mit Whisky: Brexit gibt es in Steyregg schon einen Monat früher

STEYREGG. Thomas Neuhauser schließt nach 16 Jahren sein Whiskymuseum im Meierhof.

Ein Waldinger nimmt auf Europas Fecht-Thron Platz

WALDING/LINZ. Josef Mahringer ist die Nummer eins der U23-Europa-Rangliste.

Tote Hose in Leonding? "So viel Leben würden sich andere Städte wünschen"

LEONDING. Leondings Stadtchef reagiert auf OÖN-Bericht: "Jährlich 400.000 Euro für Belebung des Zentrums."

Streit um Parkplatz in Enns vorerst beigelegt

ENNS. Nach Protesten der Ennser Grünen, der Pfarre St. Laurenz sowie von Anrainern hat Bürgermeister Franz ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS