Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 16. August 2018, 02:15 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 16. August 2018, 02:15 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Linz

Neuer Radweg Linz-Puchenau freigegeben

LINZ/PUCHENAU. Nach neun Monaten Bauzeit wurde heute der neue Donau-Radweg zwischen Linz und Puchenau eröffnet. 

Radweg Linz-Puchenau

Die ersten Benützer des neuen Radwegs Bild: Land OÖ

Freitagvormittag fuhren die ersten Radfahrer auf dem neuen Weg, der jetzt direkt entlang der Donau verläuft. Helmut Mistlberger aus Luftenberg und dessen Enkel Leopold probierten als Erste die neue Strecke aus, die nun mit durchgehend drei Metern Breite bequem zu befahren ist. „Der rund zwei Kilometer lange, attraktive Geh- und Radwegabschnitt liegt abseits der hochfrequentierten B 127 und bietet somit einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Radverkehrssicherheit", sagte Landesrat Günther Steinkellner (FP) anlässlich der Eröffnung. Asfinag und Land Oberösterreich haben gemeinsam 4,5 Millionen Euro investiert, die gesamte Baustellen-Länge betrug rund zwei Kilometer. 

Der ehemalige Radweg, der am Fuß der Urfahrwänd unmittelbar neben der Rohrbacher Bundesstraße lag, wird ab sofort gesperrt. Hintergrund der Verlegung: Aufgrund der bald beginnenden Bauarbeiten für die Donaubrücke der A 26 kann der alte Radweg nicht aufrecht erhalten werden. „Die Radwegverlegung war eine unverzichtbare Voraussetzung für den Bau der A 26 Linzer Autobahn. Damit garantieren wir zwei wesentliche Ziele: Die Arbeiten für die neue Donaubrücke können ungestört laufen und werden andererseits zu keinem Zeitpunkt Radfahrende behindern“, so die Asfinag-Vorstandsdirektoren Karin Zipperer und Klaus Schierhackl.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 10. August 2018 - 12:00 Uhr
Mehr Linz

"Radverkehr wird noch immer nicht als Alternative zu Auto und Bim gesehen"

LINZ. Rad-Misere: Gerhard Prieler, Vorstand der Radlobby Oberösterreich, über Fortschritte und ...

Ein Arbeitersohn löst seit 30 Jahren schwierige Konflikte in Oberösterreich

LINZ. Mit der von Helmut Retzl begleiteten Bürgerbeteiligung gab es Lösungen für harte Fälle.

Die Aktenaffäre gärt weiter im Rathaus

LINZ. ÖVP, Grüne und Neos: "Eindruck, dass Organisation versagt hat".

Grüne gegen Leerstehen von Wohnungen

LINZ. 46.000 Menschen suchen eine Wohnung in Oberösterreich, davon möchten 28.000 eine Bleibe in Linz.

Seriendiebin überführt

LINZ. Nach umfangreichen Ermittlungen konnten eine 24-jährige Frau ohne festen Wohnsitz 17 Ladendiebstähle ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS