Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 22. April 2019, 09:58 Uhr

Linz: 14°C Ort wählen »
 
Montag, 22. April 2019, 09:58 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Linz

Kinderkulturwoche: Musik und Märchen in einem

LINZ. OÖN-Jungreporterinnen der Europaschule waren mit Volksschülern bei "Peter und der Wolf".

Kinderkulturwoche: Musik und Märchen in einem

Interessierte Volksschüler Bild: privat

Bis 29. Oktober lockt die Kinderkulturwoche in Linz zu insgesamt 290 Veranstaltungen an 34 Spielorten.

Zum Auftakt waren die 4b und die rote Klasse der Europaschule Linz aufmerksame Beobachter bei der Aufführung von "Peter und der Wolf". Für die OÖNNachrichten haben die Jungreporterinnen Hannah und Ida, beide Schülerinnen der 4b-Klasse der NMS ("Medienzweig"), ihre Eindrücke zusammengefasst und auch Volksschüler befragt.

"Im Theaterstück geht es um Peter und seine tierischen Freunde. Die Tiere spielen auf der Wiese, als plötzlich der böse Wolf auftaucht. Die Katze und der Vogel retten sich auf einen Baum, doch die Ente wird in einem Satz verschlungen. Gemeinsam mit dem kleinen Vogel kann Peter schließlich den Wolf fangen und den gerade angekommenen Jägern übergeben. Die bringen das gefräßige Tier dann in den Zoo. Am Weg dorthin hört man immer noch die Ente aus dem Bauch des Wolfes quaken.

Das Besondere an dem Stück ist, dass ein Instrument immer zu einer Figur gehört. Eine Dame erzählte die Geschichte, während das jeweilige Instrument dazu ertönt. Wir fanden uns bei der märchenhaften Musikerzählung ein bisschen selbst an unsere Kindheit erinnert – das Theaterstück ist ja weltberühmt.

Wir denken, dass es den Volksschulkindern gut gefallen hat, vor allem den Jüngeren. Richtig toll fanden wir, dass die Kinder nach dem Theaterstück die einzelnen Instrumente selbst ausprobieren konnten: die Klarinette, die Querflöte, das Horn sowie das Fagott und die Oboe."

Nach dem Stück wurden nicht nur drei Schüler, sondern mit Amadeus Berauer (38) auch ein Lehrer befragt. Er begeisterte sich daran, dass jedes Tier sein eigenes Instrument und damit auch seine eigene Melodie hatte.

 

4 Fragen an...

...Sara (9), 4b

1. Wie war es für dich, die Instrumente auszuprobieren?

Es war sehr lustig.

2. Wie hast du das Theaterstück gefunden?

Die Instrumente haben schön geklungen.

3. Was hat dir am besten gefallen?

Das Ende, als die Instrumente am lautesten waren.

4. Welches Instrument mochtest du am meisten?

Das Horn mochte ich sehr.

 

...Kevin (10), 4b

1. Wie war es für dich, die Instrumente auszuprobieren?

Es war schwierig.

2. Wie hast du das Theaterstück gefunden?

Ich fand es schön.

3. Was hat dir am besten gefallen?

Der Klang von Peters Instrument.

4. Welches Instrument mochtest du am meisten?

Das Horn war toll.

 

...Selina (11), 4b

1. Wie war es für dich, die Instrumente auszuprobieren?

Es war cool und spannend.

2. Wie hast du das Theaterstück gefunden?

Ich fand es wirklich schön.

3. Was hat dir am besten gefallen?

Ich fand toll, als Peter auf die Wiese gegangen ist.

4. Welches Instrument mochtest du am meisten?

Ich mochte das Fagott.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel 23. Oktober 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Linz

10-Jähriger stieg unbemerkt in Zug und fuhr nach Linz

LINZ. Ein 10-jähriger Bub stieg am Samstag unbemerkt in Wien-Hütteldorf in einen Zug.

Ärzte-Misere im Franckviertel dauert an: Versorgungszentrum gescheitert

LINZ. Nach wie vor schlecht ist die ärztliche Versorgung im Franckviertel.

Begrünungen auf Hausdächern und Fassaden sollen Linz abkühlen

LINZ. Die Tage werden wieder wärmer und liefern einen ersten Vorgeschmack auf den Sommer.

Verschiebebahnhof im Stadthafen vor Umbau

LINZ. Anfang Mai starten am Verschiebebahnhof Stadthafen die Bauarbeiten zur Modernisierung des Areals.

Zwölf Spieler der Junior Wings sind Ostern in Sotschi

LINZ / SOTSCHI. Morgen um 12 Uhr heben die Nachwuchs-Eishockeycracks zum größten Jugendturnier Europas ab.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS