Lade Inhalte...

Linz

Auf dem Pfarrplatz informieren "Ärzte ohne Grenzen"

Von OÖN   11. Oktober 2018 00:04 Uhr

Auf dem Pfarrplatz informieren "Ärzte ohne Grenzen"
Präsidentin Maleh

LINZ. "Ärzte ohne Grenzen" – viele kennen die Initiative, die wenigsten wissen genau, was dahintersteckt.

Das will die seit 1971 bestehende Hilfsorganisation mit einer Ausstellung ändern, die seit gestern auf dem Linzer Pfarrplatz zu sehen ist. Bis 21. Oktober wird bei freiem Eintritt anschaulich gemacht, wie medizinische Nothilfe in Krisensituationen funktioniert.

Mit der Ausstellung "Hilfe aus nächster Nähe" sollen Interessierte in die Arbeit von "Ärzte ohne Grenzen" eintauchen können, wie Präsidentin Margaretha Maleh bei der Eröffnung sagte.

Zelte und Holzbauten

Die originalgetreu ausgestatteten Zelte und Holzbauten bilden auf dem Pfarrplatz elf Tage lang "einen Mikrokosmos der humanitären Hilfe". Die Besucher erfahren von 10 bis 18 Uhr, wie Medikamente in Krisengebiete gelangen, wie Trinkwasser aufbereitet wird oder was bei der Durchführung von Impfkampagnen zu berücksichtigen ist.

"Ärzte ohne Grenzen" wurde 1971 gegründet und ist heute in mehr als 70 Ländern tätig. Im vergangenen Jahr haben die Mitarbeiter fast 750.000 Patienten stationär behandelt.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Linz

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less